Rems-Murr-Kliniken Besuchsregelung wird eingeschränkt

Nicht nur in der Notaufnahme gilt in den Rems-Murr-Kliniken von Montag an für die meisten Besucher erst einmal wieder: Kein Zutritt. Foto: Gottfried Stoppel
Nicht nur in der Notaufnahme gilt in den Rems-Murr-Kliniken von Montag an für die meisten Besucher erst einmal wieder: Kein Zutritt. Foto: Gottfried Stoppel

Wegen der nach wie vor sehr hohen Coronazahlen wollen die Rems-Murr-Kliniken Besucher vorerst nur in ausgewählten Konstellationen ans Krankenbett lassen. Die Regelung soll von diesem Montag an gelten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Winnenden/Schorndorf - Wegen der nach wie vor sehr hohen Coronazahlen schränkt die Rems-Murr-Kliniken von diesem Montag an die Besucherregelung an ihren Standorten in Winnenden und Schorndorf ein.

So sollen bis auf Weiteres an beiden Standorten in Winnenden und Schorndorf nur zu bestimmten Patientengruppen Besucher an das Krankenbett gelassen werden: zur Begleitung von Patienten in lebensbedrohlichen Zuständen oder sterbenden Patienten,eine Begleitperson bei Kindern, eine Begleitperson zur Entbindung und nach der Geburt, eine Begleitung in die Notaufnahme, wenn notwendig und bei von dem behandelnden Arzt begründeten Ausnahmen.

Bereits während des Lockdowns im März hatte es ein generelles Besuchsverbot gegeben. Man sei sich bewusst, dass die Regelungen schmerzhaft seien, sie dienten aber dem Schutz von Patienten und Mitarbeitern, so die Kliniken.




Unsere Empfehlung für Sie