RTL-Show „Der Bachelor“ So haben sich die Kandidatinnen aus dem Ländle geschlagen

Kaugummi-Unternehmer und Basketballer Andrej Mangold betört die Kandidatinnen reihenweise mit seinem strahlenden Lächeln, den tiefblauen Augen und seinem knackigen Körper. Foto: MG RTL D
Kaugummi-Unternehmer und Basketballer Andrej Mangold betört die Kandidatinnen reihenweise mit seinem strahlenden Lächeln, den tiefblauen Augen und seinem knackigen Körper. Foto: MG RTL D

Die Jagd um das Herz des Junggesellen Andrej geht weiter. In der zweiten Folge der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ gab es jede Menge Zickereien und noch mehr Rosen. Auch für Mariya aus Stuttgart und Vanessa aus Ditzingen?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die zweite Folge der RTL-Kuppelshow „Der Batchelor“ hatte wieder allerhand zu bieten: 17 verbliebene Damen bezogen ihre Traumvilla am Strand Mexikos (diesmal wirklich!), die natürliche Jenny aus Bremen flog im Hubschrauber zum Einzeldate, sechs andere sportelten mit Andrej beim Gruppendate um die Wette, die kurvige Kölnerin Steffi bepinselte Andrej mit Farbe und kassierte dafür die erste Rose. Unruhestifterin Isabell wünschte sich einen muskulöseren Schlägertypen, stritt sich mit Eva um ein lilafarbenes Handtuch und lehnte am Ende doch Andrejs Rose ab. Und kurz vor der Entscheidung überraschte dann noch eine neue Kandidatin mit einem filmreifen Auftritt: Nathalia aus Brasilien avancierte in den Augen des Bachelors direkt zur „Sex-Bombe“.

Zwischen all diesen heiteren Momenten sonnten sich die Rosenanwärterinnen die Hälfte der Sendezeit am Pool, verglichen ihre Körper und zickten sich an, während Junggeselle Andrej seinen wohldefinierten Körper inszenierte und sich von seiner sensiblen Seite zeigte: „Ich bin schon so oft verletzt worden, dass ich mich nicht mehr so schnell öffne und emotional fallen lassen kann.“ Jade, die optisch Ähnlichkeit mit GNTM-Teilnehmerin Gina Lisa hat, war hellauf begeistert: „Mädels, es gibt doch so Männer, die nach einer Trennung behaupten, die Frau wäre ihnen total egal gewesen. Aber Andrej hat gesagt, dass er voll Herzschmerz hatte. Schon süß, oder?“ Breite Zustimmung bei den Ladys.

Mariya aus Stuttgart bleibt im Hintergrund, Vanessa aus Ditzingen überzeugt

Beim zweiten Gruppendate, das für Steffi mit einer Rose endete, war auch die Stuttgarterin Mariya mit von der Partie. Mit fünf anderen hackte sie Zwiebeln für eine mexikanische Salsa, trank Tequila und sagte kein Wort. Während sich die anderen Kandidatinnen aufgeregt über Andrej unterhielten, saß Mariya abseits am Pool und löffelte Pasta. Kein Wunder, dass die Kosmetologin mit ukrainischen Wurzeln bei der Nacht der Rosen leer ausging. Keine Chance, Andrej näher kennenzulernen, hatte hingegen die Ditzinger Accessoire-Designerin Vanessa. Kurz vor der Entscheidung klagte die sympathische Blondine dem Bachelor ihr Leid, der sie jedoch beruhigen konnte: „Dass ich dich bisher nicht zu einem Date eingeladen habe, ist eher gut als schlecht. Bei dir war der erste Eindruck einfach schon sehr positiv.“ Mit einem breiten Grinsen ging Vanessa in die Nacht der Rosen und wurde nicht enttäuscht – sie darf sich weiter Hoffnungen auf Andrej machen.

Zwölf Kandidatinnen buhlen um Andrejs Herz

Nächsten Mittwoch geht die Suche nach der großen Liebe für Andrej Mangold in die heiße Phase: Unter zwölf attraktiven Kandidatinnen muss sich der Basketballer entscheiden, wem er näher kommen will. Die neunte Staffel „Der Bachelor“ läuft immer mittwochs um 20.15 Uhr auf RTL. Im Finale wird Andrej dann seine Herzensdame küren – bis dahin sind aber noch jede Menge Zicken-Zoff, Tränen und romantische Momente garantiert.




Unsere Empfehlung für Sie