Was war wichtig? Welche Romane sollte man nicht versäumt haben? Wir lassen die wichtigsten Momente des literarischen Lebens des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren.

Kultur: Stefan Kister (kir)

Stuttgart - Auch wenn der Buchhandel klagt und die Umsätze zurückgehen: am Stoff liegt es nicht. 2017 sind eine Reihe großer Romane erschienen, die von den wichtigsten Buchpreisen in das ihnen gebührende Licht gehoben wurden. Mit Kazuo Ishiguro hat das Literaturnobelpreis-Komitee einmal nicht nur seine eigene Kennerschaft gefeiert, sondern auf einen in Deutschland bis dahin noch weniger bekannten Autor aufmerksam gemacht.

Der französische Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben der Frankfurter Buchmesse ihre Aufwartung gemacht. Jubiläen lebender wie toter Ikonen des geistigen Lebens der Bundesrepublik führten vor Augen, wie eng Literatur und Politik miteinander verknüpft sind. In unserer Bildergalerie fassen wir die wichtigsten Momente noch einmal zusammen.