Rund um Schloss und Bärenseen Schöner rennen beim Gerlinger Solitudelauf

Anspruchs- und landschaftlich reizvoll zieht der 28. Internationale Solitudelauf am Sonntag erneut viele Läufer an. Wir haben die schönsten Momente in Bildern festgehalten. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach 61 Bilder
Anspruchs- und landschaftlich reizvoll zieht der 28. Internationale Solitudelauf am Sonntag erneut viele Läufer an. Wir haben die schönsten Momente in Bildern festgehalten. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Anspruchs- und landschaftlich reizvoll zieht der 28. Internationale Solitudelauf am Sonntag erneut viele Läufer an. Wir haben die schönsten Momente in Bildern festgehalten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gerlingen - Anspruchs- und landschaftlich reizvoll zieht der 28. Internationale Solitudelauf am Sonntag erneut viele Läufer an. Die abwechslungsreiche Strecke führt auf Gerlinger und Stuttgarter Gemarkung durch das Gelände von Schloss Solitude und entlang der Bärenseen.

Wie in jedem Jahr hat auch diesmal die Leichtathletikabteilung der KSG Gerlingen sowohl die zehn Kilometer Strecke als auch den Halbmarathon und verschiedene Läufe für Kinder angeboten. Der traditionelle verkaufsoffene Sonntag in der Gerlinger Innenstadt lockte obendrein viele Zuschauer an, die die Teilnehmer beim Zieleinlauf und der Siegerehrung auf dem Gerlinger Rathausplatz und in der Stadthalle mit viel Applaus feierten.

Das sind die Sieger

 

Felix Schumann, Jahrgang 1982, vom TV Buschhütten, sprintete in einer Stunde, dreizehn Minuten und 45 Sekunden als Erster ins Ziel beim Halbmarathon. Bei den Frauen beendete Branka Hajek, Jahrgang 1984, vom Team AR Sport Asperg, mit einer Stunde, 31 Minuten und 56 Sekunden als Erste das Rennen.

Bei der Distanz über zehn Kilometer hatte Markus Hauber, Jahrgang 1986, mit 31 Minuten und 39 Sekunden die Nase vorn. Die schnellste Dame in diesem Rennen war Veronica Pohl, Jahrgang 1985, vom Verein Bayer 04 Leverkusen, mit 36 Minuten und 47 Sekunden.

Den Schülerlauf über rund 1700 Meter hat Leonard Baranski, Jahrgang 1998, von den Stuttgarter Kickers mit 5 Minuten und 57 Sekunden für sich entschieden. Das schnellste Mädchen war Lena Niethammer, Jahrgang 2000, vom Schlumpflaufteam der KSG Gerlingen mit sechs Minuten und 52 Sekunden.

Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten Momente des Solitudelaufs.

 




Unsere Empfehlung für Sie