Rutesheim Das Wohl der Kinder liegt allen am Herzen

Von Arnold Einholz 

Gymnasiasten und der Verein „Was uns am Herzen liegt“ unterstützen die Arbeit des „Olgäle“.

Mit einer großzügigen Spende wird das segensreiche Wirken der häuslichen onkologisch-pädiatrischen Pflege gefördert. Foto: privat
Mit einer großzügigen Spende wird das segensreiche Wirken der häuslichen onkologisch-pädiatrischen Pflege gefördert. Foto: privat

Rutesheim - Ein spielendes Kind krabbelt fröhlich auf dem Boden des Spielezimmers im Olgahospital in Stuttgart. Sein Vater kniet daneben und achtet ­behutsam darauf, dass die Kanülen der Dauerinfusion beim Spielen nicht herausgezogen werden. Mit großen Augen schaut das kleine Mädchen auf die zahlreichen Besucher, die bald den ganzen Raum einnehmen. Was die wohl vorhaben?

Wo kann eine Spende zur Unterstützung krebskranker Kinder besser überreicht werden als in diesem Spielezimmer des Olgahospitals in Stuttgart? Hier haben sich die Organisa­toren des Projekts Hopps (Häusliche onkologische-pädiatrische Pflege Stuttgart) unter der Leitung von Stefan Bielack, die Initiatoren des Vereins „Was uns am Herzen liegt“ um Dirk Schieborn und Gudrun Sirsch sowie die Schülersprecher des Gymnasiums Rutesheim, Tobias Maisenbacher und Laura Gairing und der Schulleiter Jürgen Schwarz zusammen­gefunden, um einen Scheck über 33 333 Euro dem Projekt Hopps zu überreichen.

Liebevolle Betreuung

Hopps ist ein deutschlandweites Modellprojekt für mobile häusliche Betreuung und Pflege von krebskranken Kindern und Jugendlichen. Seit mehr als zehn ­Jahren kümmern sich hier erfahrene und engagierte Ärzte und Kinderkrankenschwestern des Olgahospitals liebevoll um ihre jungen Patienten in und rund um die Landeshauptstadt.

Um die Familien der erkrankten Kindern, die großen physischen, psychischen und sozialen Belastungen in dieser Zeit ausgesetzt sind, zu unterstützen, reisen sie zu den Kindern nach Hause. Sie übernehmen dort pflegerische Aufgaben wie Blutentnahmen oder sie nehmen die Schmerztherapien vor und beraten die Familien in allen Belangen. So können den Familien mit den Kindern oft langwierige Anfahrten und Wartezeiten erspart und Klinikaufenthalte vermieden werden. Dies gewährleistet ein kleines Stück weit Normalität für den Alltag eines erkrankten Kindes. Für diese Arbeit ist das Projekt Hopps auf Spendengelder angewiesen.

Schüler engagieren sich

Der Verein „Was uns am Herzen liegt“ (WUAHL) engagiert sich seit 2012 für dieses Projekt und organisiert regelmäßig ein großes Benefizkonzert mit international bekannten Künstlern aus der Region Stuttgart. So ging im Oktober in der ­Friedenskirche in Ludwigsburg wieder ein grandioses Konzert über die Bühne.

Dessen Erlös von 20 000 Euro zusammen mit dem Erlös von 13 333 Euro des Spendenlaufs im Juli am Gymnasium ­Rutesheim und der schulischen Nikolaus­aktion konnte nun den Projektverantwortlichen von Hopps unter der Leitung von Stefan Bielack überreicht werden.

„Unsere Schule unterstützt seit einigen Jahren den Verein ,Was uns am Herzen liegt’“, sagt der Schulleiter Jürgen Schwarz. Und er ist stolz, dass die Schülerinnen und Schüler der Schülermitverantwortung immer wieder ganz eigenverantwortlich Spendenaktionen für diese gute Sache organisieren. Schulleiter Schwarz übernimmt die Schirmherrschaft über die Benefizkonzerte des Vereins. Als Dank wiederum sind die Musiker des Vereins regelmäßig zu rockigen Pausenkonzerten am Gymnasium zu Gast. Da wird dann die gesamte Schulgemeinschaft zum Mit­tanzen gebracht.

Das Team von Hopps fand fast keine Worte angesichts der großartigen Spendensumme. Professor Stefan Bielack, der ärztliche Direktor im Olgahospital, meinte, es sei eine „medaillenträchtige Leistung“. Eine Pflegekraft des Teams war sich sicher, dass da selbst die jüngste Spende eines bekannten Fußballers des VfB nicht heranreichen könne. Kam diese Spende doch genau richtig, denn es musste aktuell ein neues Fahrzeug für den täglichen Einsatz des Teams bei den pro Jahr etwa 100 erkrankten Kindern neu angeschafft werden.

Als Ausdruck seiner großen Dankbarkeit hat das Team von Hopps versprochen schon bald dem Gymnasium Rutesheim, einen Besuch abzustatten, um die Schüler über seine Arbeit zu informieren.




Unsere Empfehlung für Sie