S-Bahn-Linie S4 Backnang-Stuttgart Reparaturarbeiten der Bahn dauern länger

Von SIR 

Die S-Bahn-Strecke Backnang-Stuttgart muss nach dem Güterwaggon-Unfall vom Freitag länger gesperrt werden als zunächst erwartet. Das hat die Deutsche Bahn am Montag mitgeteilt.

Drei Tage länger als erwartet benötigt die Deutsche Bahn, um nach dem Güterwaggon-Unfall die Oberleitung zwischen Kirchberg und Burgstetten zu reparieren. Foto: Benjamin Beytekin
Drei Tage länger als erwartet benötigt die Deutsche Bahn, um nach dem Güterwaggon-Unfall die Oberleitung zwischen Kirchberg und Burgstetten zu reparieren. Foto: Benjamin Beytekin

Die S-Bahn-Strecke Backnang-Stuttgart muss nach dem Güterwaggon-Unfall vom Freitag länger gesperrt werden als zunächst erwartet. Das hat die Deutsche Bahn am Montag mitgeteilt.

Stuttgart/Backnang - Nach dem Unfall mit einem Güterwaggon auf der S-Bahn-Strecke zwischen Backnang (Rems-Murr-Kreis) und Stuttgart vom Freitag (wir berichteten) hat die Deutsche Bahn nun ihre Prognose was die Freigabe der Strecke betrifft nach oben korrigiert: Statt am Mittwoch soll die Strecke nun erst kommenden Sonntag wieder frei sein.

Ein aus den Schienen gesprungener Güterwaggon hatte in der Nacht zum Freitag gegen 0.15 Uhr zwischen Burgstall und Kirchberg eine Oberleitung beschädigt. Der Lokführer hatte den Zwischenfall erst nach zwei Kilometern bemerkt. Noch immer ist die Ursache unklar, auch die Schadenssumme muss noch ermittelt werden. Neben der Oberleitung waren auch das Gleis, mehrere Schwellen und eine Weiche beschädigt worden.

Einschränkungen auf Linie der S4

Auf der S-Bahn-Linie der S4 kommt es nach wie vor zu Einschränkungen und Verspätungen. Die Reparaturarbeiten werden sich laut der Deutschen Bahn bis Sonntag (17. August) hinziehen. Da die Strecke so lange gesperrt bleiben muss, verkehren die S-Bahnen der Linie S4 nur zwischen Kirchberg (Murr) und Stuttgart Schwabstraße. Zwischen Kirchberg und Backnang hat die Bahn einen Busersatzverkehr eingerichtet.




Veranstaltungen