S-Bahn Stuttgart Zug der Linie S3 musste abgeschleppt werden

Von SIR 

Im Pendlerverkehr am Montagmorgen platzte zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und Stadtmitte an einer S-Bahn der Linie 3 ein Lüftungsschlauch. Es kam zu teils erheblichen Verspätungen.

Im Pendlerverkehr am Montagmorgen platzte zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und Stadtmitte an einer S-Bahn der Linie 3 ein Lüftungsschlauch. Es kam zu teils erheblichen Verspätungen. Foto: dpa /Symbolbild
Im Pendlerverkehr am Montagmorgen platzte zwischen dem Stuttgarter Hauptbahnhof und Stadtmitte an einer S-Bahn der Linie 3 ein Lüftungsschlauch. Es kam zu teils erheblichen Verspätungen. Foto: dpa /Symbolbild

Stuttgart - Am Montagmorgen ist es im S-Bahn-Verkehr zu Einschränkungen gekommen: Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilte, ist um 7.47 Uhr an einem Wagen der S3, die aus Richtung Stuttgart-Flughafen nach Backnang unterwegs war, zwischen den Haltestellen Stadtmitte und Hauptbahnhof (tief) ein Lüftungsschlauch geplatzt.

Die Bahn konnte noch bis zum Hauptbahnhof fahren. Dort mussten alle Fahrgäste aussteigen, die Bahn musste abgeschleppt und ins Werk nach Plochingen gebracht werden.

Auf den Linien S1, S2, S3, S4, S5, S6 und S60, die vom Gleis 101 des Hauptbahnhofs abfahren sollten, kam es zu Verspätungen von bis zu einer halben Stunde und Teilausfällen.

Der S-Bahn-Waggon wurde um 8.18 Uhr abgeschleppt. Die letzte größere Einschränkung des Verkehrs verzeichnete die Bahn um 9.15 Uhr. Jedoch kann es auch weiterhin zu einigen Minuten Verspätung im S-Bahn-Verkehr kommen, wie der Bahnsprecher mitteilte.

Sonderthemen