Am kommenden Montag fällt beim VfB Stuttgart der Startschuss für die neue Saison in der Fußball-Bundesliga. Wir fassen alles Wissenswerte zusammen.

Fünf Wochen sind seit der gefeierten Rettung des VfB Stuttgart am letzten Spieltag der vergangenen Saison vergangen. Nun neigt sich der Urlaub der VfB-Spieler dem Ende entgegen. Am kommenden Wochenende bittet Trainer Pellegrino Matarazzo seine Schützlinge zur Leistungsdiagnostik. Dort wird untersucht, ob sich die Herren Profis in ihrem Urlaub an konditionelle Vorgaben gehalten haben.

Die Mannschaft präsentiert das neue Heimtrikot

Am kommenden Montag geht dann das Spiel mit Ball wieder los. Mit der ersten Einheit auf dem Platz fällt der offizielle Startschuss für die Vorbereitung auf die Saison 2022/2023. Um 15 Uhr trainiert die Mannschaft auf Platz eins des VfB-Clubzentrums und präsentiert dabei ihr neues Heimtrikot. 1000 Zuschauer sind dafür zugelassen, der Eintritt ist kostenlos. Die erste Einheit wird außerdem auf dem Youtube-Kanal des VfB übertragen.

Beim Trainingsauftakt fehlen werden Sasa Kalajdzic, Hiroki Ito, Wataru Endo, Dinos Mavropanos, Borna Sosa und der zuletzt an Schalke 04 ausgeliehene Darko Churlinov. Sie waren zuletzt noch für ihre Nationalteams unterwegs und steigen erst am 4. Juli in den Trainingsbetrieb ein. Die in der vergangenen Saison verliehenen Antonis Aidonis (Dynamo Dresden), Maxime Awoudja (WSG Tirol), Philipp Klement (SC Paderborn) und Alou Kuol (SV Sandhausen) werden dagegen am Montag mittrainieren. Komplettiert wird der vorläufige Trainingskader von den Eigengewächsen Thomas Kastanaras (U19) sowie Laurin Ulrich (U17).

Zwei neue Gesichter im Trainerteam

Zwei neue Gesichter hält überdies der Trainerstab bereit. Nate Weiss, der bislang im VfB-Nachwuchsbereich tätig war, steigt zum neuen Techniktrainer bei den Profis auf. Jan Schimpchen (bislang Benfica Lissabon) verstärkt das Analystenteam.

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart Fußball-Bundesliga