Doris Bröhl, Barbara Gille, Sonja Rinderknecht und Michael Kress zeigen am Wochenende in Holzgerlingen nochmals ihre Arbeiten.

Am vergangenen Wochenende haben vier Kunstschaffende aus dem Kreis Böblingen in der Burg Kalteneck eine Ausstellung eröffnet. Doris Bröhl und Barbara Gille (beide vom Kunstverein Freies Gestalten) sowie Sonja Rinderknecht (Kunstverein Böblingen, Kunstverein Freies Gestalten und Kunstverein Dagartisten) und Michael Kress (Dagartisten) laden auch am kommenden Samstag, 9., und Sonntag, 10. April, noch einmal in die Ausstellungsräume in der Schlossstraße 25 ein.

Doris Bröhl bezeichnet ihre Kunst als „GraFoto“: ein Mix aus Grafik und Fotografie. Sie fotografiert Objekte und Gegenstände, die sie dann mit Gegenständen wie etwa Unterlegscheiben oder Knöpfe zu einem abstrakten Bild weiterverarbeitet.

Farbschicht um Farbschicht folgt Barbara Gille den Spuren

Barbara Gille lässt sich beim Entstehen ihrer abstrakten, expressiven Bilder spontan durch die Vielfältigkeit der Farben und deren Nuancenreichtum leiten. Immer wieder trägt sie Farbschicht um Farbschicht auf und folgt den Spuren, die sich daraus ergeben. Vielfach verwendete Materialien sind Strukturpasten, Sand, Gips oder Wachs. Diese werden in das Bild mit eingearbeitet und geben ihm Raum und Tiefe.

Michael Kress arbeitet in Acryl und Mischtechnik. Angeregt von Farben und den ästhetischen Formen der Weiblichkeit gibt er im Malprozess seinen Gefühlen Ausdruck und lässt entstehen, was sich zeigen will. In seinen abstrakten Werken dominieren Farbe und Zeichnung, die sich abwechselnd miteinander verschmelzen oder abgrenzen.

Innerseelische Spannungszustände

Sonja Rinderknecht beschäftigt sich thematisch mit den innerseelischen Spannungszuständen unserer Gesellschaft, welche sich in ihren Werken durch Hell-Dunkel- Kontraste und differenzierte Oberflächen widerspiegeln. Sie arbeitet mit einer reduzierten Farb- und Formsprache, die es ihr ermöglicht, die Spannungszustände wieder in Balance zu bringen. Dadurch strahlen ihre Werke eine heilsam anmutende Ruhe aus.

Die Ausstellung hat jeweils samstags und sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.