Schallplatten verschmutzen mit der Zeit. Das ist nicht nur schlecht für den Tonabnehmer, sondern auch für den Klang. Wie Sie Schallplatten gründlich und schonend reinigen, erfahren Sie hier.

Vor allem gebrauchte Schallplatten können teilweise stark verschmutzt sein. Während das Entfernen von Staub und losen Partikeln noch eine einfache Aufgabe darstellt, sind festsitzende Verschmutzungen für die empfindlichen Rillen eine Herausforderung. Um Schallplatten schonend zu reinigen, gibt es folgende Möglichkeiten:

1. Kohlefaserbürste

Eine einfache und klassische Methode, um Staub von Schallplatten zu entfernen, sind Kohle- bzw. Carbonfaserbürsten (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE). Die extrem dünnen und leitfähigen Faserborsten kommen gut in die Rillen und entfernen lose Partikel. Statische Aufladung wird damit zudem abgeleitet und ein erneutes Anziehen von Staub und Schmutz reduziert.

2. Reinigungsflüssigkeit

Im Handel ist ebenfalls Reinigungsflüssigkeit für Schallplatten erhältlich (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE), um auch hartnäckigere Verschmutzungen lösen zu können. Die meisten Sets enthalten zusätzlich passende Schwämme oder Mikrofasertücher und Bürsten. Die Schallplattenoberfläche wird hierbei einfach mit dem Reinigungsmittel besprüht und anschließend mit dem beiliegenden Schwamm oder Tuch in kreisenden Bewegungen gereinigt. Lassen Sie das Mittel dabei einige Minuten einwirken und trocken Sie die Schallplatte anschließend mit einem trockenen Mikrofasertuch. Es empfiehlt sich, die Schallplatte für die Reinigung auf einem Mikrofasertuch auf der Arbeitsfläche abzulegen. Bei der Reinigung selbst sollte das Label keinen Kontakt mit dem Reinigungsmittel haben.

Tipp: Lassen Sie die Schallplatte anschließend für ein paar Stunden an der Luft trocknen, bevor Sie diese zurück in die Hülle stecken.

3. Reinigungsmittel selber machen

Reinigungsflüssigkeit für Schallplatten können Sie auch ganz einfach selbst herstellen, indem Sie zwei Teile destilliertes Wasser mit einem Teil Isopropanol-Alkohol (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE) mischen. Mit dieser Mischung lassen sich Verschmutzungen rückstandsfrei und vor allem materialschonend lösen. Gehen Sie bei der Reinigung wie oben beschrieben vor. Als Reinigungsutensilie genügt ein Mikrofasertuch zum Reinigen und eines zum Trocknen.

4. Schallplatten-Reinigungssystem

Eine weitere Möglichkeit, um Schallplatten einfach zu reinigen, sind Reinigungssysteme. Manuelle Systeme sind bereits ab etwa 50 Euro erhältlich (hier auf Amazon ansehen / ANZEIGE). Diese werden mit einer Reinigungslösung befüllt (meist beiliegend) und die Schallplatte anschließend in das Gerät gestellt. Durch Drehen wird die Schallplatte dann in der Reinigungslösung und mithilfe der Bürsten im Inneren gereinigt.

5. Discofilm-Schallplattenreiniger

Discofilm ist eine gelartige Flüssigkeit, welche auf der Schallplatte verteilt wird und anschließend trocknet. Nach dem Trocknen kann der Film samt den Verschmutzungen an einem Stück abgezogen werden. Die Anwendung erfordert allerdings etwas Übung und auch der Trocknungsprozess dauert je nach Temperatur mit 8 bis 15 Stunden sehr lange.

6. Reinigungsservice in Schallplattenläden

Viele Schallplattenläden bieten auch einen Reinigungsservice für Schallplatten an. Für hartnäckig verschmutzte Schallplatten ist das sicherlich die bequemste Art der Reinigung.

Lese-Tipp: Schallplatten richtig verpacken - 3 Methoden

So sollten Schallplatten nicht gereinigt werden

Was Sie bei der Reinigung von Schallplatten vermeiden sollten, sind vor allem die folgenden Dinge:

  • Kein normales Wasser: Normales Wasser enthält Mineralstoffe wie Kalk, welche sich beim Trocknen in den Spurrillen festsetzen. Nutzen Sie zur Reinigung deswegen besser destilliertes Wasser.
  • Kein Spülmittel: Spülmittel kann auch Rückstände in den Spurrillen hinterlassen und sollte deswegen ebenfalls nicht angewendet werden.