Schneckenschleim auf A33 Trabi gerät ins Schleudern und überschlägt sich

Von red/afp 

Solch einen Unfall nimmt die Polizei sicher nicht alle Tage auf: Ein Trabi ist auf der A33 bei Paderborn auf Schneckenschleim ausgerutscht und hat sich überschlagen. Die Nacktschnecken waren in Massen über die Autobahn gewandert.

In der Regel fallen Nacktschnecken nur Gärtnern zur Last – Autofahrer hatten bisher weniger Probleme mit den Tieren. Das hat sich nun geändert. (Symbolfoto) Foto: dpa
In der Regel fallen Nacktschnecken nur Gärtnern zur Last – Autofahrer hatten bisher weniger Probleme mit den Tieren. Das hat sich nun geändert. (Symbolfoto) Foto: dpa

Paderborn - Auf dem Schleim von Nacktschnecken ist in Paderborn ein Trabant ausgerutscht und schwer verunglückt. Der Trabi erlitt Totalschaden, der Fahrer blieb jedoch unverletzt, wie das Polizeipräsidium Bielefeld am Mittwoch mitteilte.

Die Nackschnecken waren demnach Teil einer regelrechten Schneckenwanderung auf der Autobahn. Laut Polizei fuhr der Trabi-Fahrer auf die Autobahnauffahrt Paderborn Zentrum an der Autobahn A33. Dort geriet er ins Schleudern und überschlug sich.

Es stellte sich heraus, dass der Fahrer mehrere der von Hobbygärtnern als äußerst lästig empfundenen Nacktschnecken überfahren und auf deren Schleimspur die Kontrolle über sein Auto verloren hatte. Die Polizisten hatten nach eigenen Angaben solch eine Schneckenwanderung noch nicht erlebt.