Skateboard-Rampe, Rennräder oder Badewanne auf dem Balkon: Hotels wie 25hours, Ace Hotels, Mama Shelter oder Henri Hotels haben das Reisen verändert. Trendbewusste Menschen finden zu moderaten Preisen einen Schlafplatz, der eben mehr als bloß das sein soll.

Leben: Anja Wasserbäch (nja)

Stuttgart - Heute ist jeder sein eigener Innenarchitekt. Man sammelt mattschwarze Wasserhähne fürs Bad im Internet, lässt sich auf Instagram zur neuen Schlafzimmerwandfarbe inspirieren, speichert das Foto des tannengrünen Samtsofas auf der Plattform Pinterest. Das Visuelle hat alle Lebenswelten in den vergangenen Jahren stark beeinflusst. Das macht sich im Privathaushalt bemerkbar, in dem kein Eames Plastic Chair am Esstisch fehlen darf, und hat Auswirkungen auf unser Reiseverhalten. Früher fotografierte man Strand und Berge im Urlaub, entwickelte die Filme, heute ist’s ein Klick und es wird für die ganze Welt auf Insta­gram hochgeladen. In den vergangenen 20 Jahren sind viele neue, fotogene Designhotels und junge Hostels entstanden, in denen die Reisenden absteigen. Auch jetzt während der Corona-Pandemie haben die meisten Hotels wieder geöffnet und passen ihr Angebot je nach Hygieneregeln des jeweiligen Bundeslandes an.