Schulen in Remseck Gymnasium hat neue Leiterin

Von jui 

Mit Antonia Bott ist die Führungsriege am Lise-Meitner Gymnasium in Remseck wieder komplett. Zuvor hatte die Schule große Probleme, geeignete Bewerber zu finden. Und auch jetzt sucht die Stadt Remseck noch händeringend nach Rektoren für andere Schulen.

Im Remsecker Rathaus sucht man derzeit fieberhaft nach Schulleitern. Immerhin ist die Direktoren-Stelle am Lise-Meitner-Gymnasium unterdessen besetzt. Foto: Pascal Thiel
Im Remsecker Rathaus sucht man derzeit fieberhaft nach Schulleitern. Immerhin ist die Direktoren-Stelle am Lise-Meitner-Gymnasium unterdessen besetzt. Foto: Pascal Thiel

Remseck - Die lange Vakanz ist beendet: Das Lise-Meitner-Gymnasium (LMG) in Remseck hat eine neue Direktorin. Anfang Mai hat Antonia Bott den Chefsessel übernommen, zuvor war die Schule rund ein Jahr kommissarisch vom stellvertretenden Rektor Wolfgang Zieher geleitet worden. Nun ist die Führungsriege wieder komplett.

Die 46-jährige Bott wechselt vom Regierungspräsidium Stuttgart nach Remseck. In der Behörde hatte sie zuletzt als Referentin in der Koordinierungs- und Pressestelle gearbeitet. Vor dem Wechsel in die Verwaltung arbeitete Bott neun Jahre lang als Lehrerin in Lauda-Königshofen. In Remseck wird sie neben den Verwaltungsaufgaben das Fach Musik übernehmen.

Die Besetzung des Chefpostens am LMG hatte sich als schwierig erwiesen. Bereits Monate vor dem Abschied des langjährigen Schulleiters Hartmut Riedel im Juli 2015 war die Stelle ausgeschrieben worden – jedoch ohne Erfolg. Auch jetzt ist die Stadt an anderer Stelle noch auf der Suche nach Führungspersonal: Für die Rektorenstellen an den Grundschulen in den Stadtteilen Neckarrems und Neckargröningen hätten sich auch nach Monaten keine Bewerber gemeldet, schreibt die Verwaltung in einer Gemeinderatsvorlage.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie