Schwabengalerie in Stuttgart-Vaihingen Mehrere Interessenten für frühere Media-Markt-Fläche

In November verkündete Media Markt das Aus der Filiale in der Vaihinger Schwabengalerie. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
In November verkündete Media Markt das Aus der Filiale in der Vaihinger Schwabengalerie. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Mit der Schließung des Media Markts hat die Schwabengalerie in Stuttgart-Vaihingen einen Ankermieter verloren. Das Centermanagement ist derzeit in Gesprächen mit potenziellen Nachmietern.

Filderzeitung: Sandra Hintermayr (shi)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Vaihingen - Corona und der zweite Lockdown treffen den Handel hart. Seit 16. Dezember sind die Geschäfte wieder geschlossen – Stand heute werden sie es bis mindestens 7. März bleiben. Ausgenommen sind Händler, die Lebensmittel und Dinge für den täglichen Bedarf anbieten, Bäcker und Metzger, aber beispielsweise auch Apotheken und Reformhäuser, Drogerien und Tierbedarfsgeschäfte. Auch viele Läden in der Schwabengalerie in Stuttgart-Vaihingen müssen geschlossen bleiben. Die Einschränkungen führten aber nicht zum Stillstand von Vermietungsaktivitäten, sagt Franz Jebavy, der Centermanager der Schwabengalerie.

Media Markt und Bonita kündigten in November das Aus ihrer Filialen an

Konkret geht es um die große Fläche im Obergeschoss, in dem bis vor wenigen Monaten Media Markt eingemietet war. Im November verkündete der Elektronikfachmarkt das Aus der Filiale in der Schwabengalerie. Als Grund wurde genannt, dass sich „das anhaltend angespannte Marktumfeld vor Ort durch die Folgen der Corona-Pandemie noch weiter verschärft hat“, wie eine Unternehmenssprecherin im November mitteilte.

Auch für die kleinere Fläche des ehemaligen Bonita-Bekleidungsgeschäfts wird ein Nachmieter gesucht. Bonita hatte im Rahmen eines Sanierungskonzepts mehrere unprofitable Filialen in Deutschland geschlossen, um mit weniger Geschäften eine erfolgreiche Zukunft zu haben. Dem Prozess fiel zum Jahresende 2020 auch die Filiale in dem Vaihinger Einkaufszentrum zum Opfer.

Für die Media-Markt-Fläche sei man „in fortgeschrittenen Gesprächen mit mehreren Mietinteressenten“, sagt Franz Jebavy. Auch für die Bonita-Fläche führe man bereits Gespräche mit Interessenten. Weitere Auskünfte kann das Centermanagement derzeit nicht geben.

Jebavy ergänzt aber noch: „Unser gemeinsames Ziel mit dem Eigentümer ist es, in der Schwabengalerie weiterhin einen abwechslungsreichen Mieter- und Branchenmix anzubieten.“ Bei Vermietungsgesprächen werde immer der individuelle Standort betrachtet. „Die Schwabengalerie als gut etablierter Einkaufsort ist weiterhin für Einzelhändler attraktiv“, sagt Jebavy.

Einige Geschäfte haben auch im Lockdown geöffnet

Trotz Lockdown: In der Schwabengalerie haben derzeit einige Läden geöffnet. Neben den Lebensmittelhändlern, den Bäckern und dem Metzger sind das zum Beispiel die Änderungsschneiderei/Textilreinigung, die Optiker, die Apotheke, das Reformhaus und der Schlüsseldienst. Die Gastronomen dürfen Essen to go verkaufen, die Gasträume müssen aber zu bleiben. „Damit können wir die Versorgung unserer Kundinnen und Kunden mit Artikeln des täglichen Bedarfs sicherstellen“, sagt der Centermanager. Man achte darauf, die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus möglichst gering zu halten. „Mit unserem detaillierten Hygienekonzept sorgen wir täglich dafür, dass der Einkauf bei uns für alle sicher ist“, betont Jebavy.




Unsere Empfehlung für Sie