Der junge Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, weil er zu viel Alkohol getrunken hatte. Kurz darauf wurde er von der Polizei bei einem Fluchtversuch erwischt und wurde handgreiflich.

Digital Unit: Felix Ogriseck (fog)

Schwäbisch Gmünd - Ein 18-Jähriger hat am Montag versucht, aus einem Krankenhaus in Schwäbisch Gmünd zu entkommen. Dabei soll er gegenüber Polizisten handgreiflich geworden sein. Wie die Polizei berichtet, war er zuvor mit dem Rettungswagen eingeliefert worden, weil er zu viel Alkohol getrunken hatte. Etwa eine Stunde später soll der junge Mann versucht haben, das Krankenhaus zu verlassen. Dabei lief er vor dem Haupteingang einer Polizeistreife in die Arme. Als er die Beamten bemerkte, beleidigte er sie und versuchte die Polizisten mit dem Ellenbogen zu schlagen. Außerdem trat er mit den Füßen um sich und traf dabei einen Polizisten am Bein. Auch soll er in Richtung der Beamte gespuckt und gebissen haben.

Nur mit großem Kraftaufwand sei es möglich gewesen, den 18-Jährigen zu fixieren. Er wurde schließlich in eine andere Klinik gebracht.

3 Kommentare anzeigen