Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach Mann bedroht Freundin mit Schreckschusswaffe

Von red 

Ein 36-Jähriger soll seine Freundin in Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben und hat damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Die 29-jährige Freundin des Mannes soll mit einer Schreckschusswaffe bedroht worden sein (Symbolbild). Foto: dpa-Zentralbild
Die 29-jährige Freundin des Mannes soll mit einer Schreckschusswaffe bedroht worden sein (Symbolbild). Foto: dpa-Zentralbild

Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach - Ein 36-jähriger Mann soll seine Freundin in Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach am Donnerstagabend mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben. Er löste damit einen Großeinsatz der Polizei aus.

Die Polizei berichtet, dass der Mann nicht nur seine 29-jährige Freundin bedroht haben soll. Auch seine 66 Jahre alte Mutter soll er körperlich angegangen sein. Die Freundin des Mannes alarmierte daraufhin die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen ausrückte.

Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Die Polizei fand die beiden Frauen in einem Auto vor. Zudem konnten die Polizisten einen Mann beobachten, der auf dem Weg zu dem Auto war. Der 36-Jährige reagierte nicht, als die Polizisten ihn daraufhin ansprachen. Stattdessen ging er auf die Beamten zu. Diese versuchten mehrfach, auf den Mann einzusprechen. Schließlich mussten sie aber Pfefferspray einsetzen und den tobenden Mann am Boden fixieren.

Bei der Durchsuchung des Mannes entdeckten die Polizisten eine Schreckschusswaffe, die nicht geladen war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Die Polizei nahm den Mann in Gewahrsam und hat die Ermittlungen aufgenommen.