Schnee- und Eisglätte in der Region Mehrere Glätteunfälle im Rems-Murr-Kreis

Der Suzuki überschlug sich mehrere Male. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer 7 Bilder
Der Suzuki überschlug sich mehrere Male. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Ein Geländewagen gerät ins Schleudern und überschlägt sich, ein Schneepflug kommt ins Rutschen und prallt gegen einen Laster: Im Rems-Murr-Kreis hat es mehrere Unfälle wegen Schnee- und Eisglätte gegeben.

Rems-Murr: Phillip Weingand (wei)

Schorndorf - Am Montagabend und Dienstagmorgen hat es im Rems-Murr-Kreis mehrere Unfälle wegen Schnee- und Eisglätte gegeben. Der schwerste davon ereignete sich am frühen Montagabend gegen 17.30 Uhr in Schorndorf. Ein 33-Jähriger war mit seinem Suzuki-Geländewagen auf der Kreisstraße von Schorndorf-Schornbach in Richtung Berglen-Birkenweißbuch gefahren. Auf der Höhe der Einmündung zur Ölmühle geriet er wegen der vereisten Fahrbahn ins Schleudern, sein Fahrzeug kam nach links von der Straße ab.

Der Suzuki überschlug sich mehrmals, der 33-Jährige wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf schätzungsweise 3000 Euro. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Mitarbeiter der Straßenmeisterei streuten die glatte Fahrbahn.

Sogar ein Schneepflug kommt bei Glätte ins Rutschen

Zu einem weiteren Unfall kam es am Dienstagmorgen – ebenfalls in Schorndorf. Eine 35 Jahre alte Mazda-Fahrerin fuhr gegen 6 Uhr auf der Vogelsangstraße in Richtung Winterbach. Auf der schneeglatten Fahrbahn verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen. Dieser kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu, an dem Auto entstand ein Schaden von rund 3000 Euro.

Bei einem Unfall in Alfdorf war am Morgen sogar ein Schneepflug beteiligt: Das Räumfahrzeug kam gegen 7.50 Uhr auf der schneeglatten Industriestraße in Rutschen. Der Schneepflug krachte gegen einen geparkten Lastwagen. Den dabei entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 6000 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie