Shopping-Ranking Das sind die begehrtesten Mode-Labels der Stuttgarter

Von Carina Kriebernig 

Wie locker sitzt die Kreditkarte in Stuttgart? Ist Gucci hipper als Vetements? Wonach suchen Männer in Baden-Württemberg am häufigsten? Die Shopping-Plattform Lyst hat das deutsche Modeverhalten untersucht und analysiert, welche Labels es den Stuttgartern angetan haben.

Kann Stuttgart mit den großen Modemetropolen Düsseldorf, Hamburg und München mithalten? Foto: Freestocks
Kann Stuttgart mit den großen Modemetropolen Düsseldorf, Hamburg und München mithalten? Foto: Freestocks

Stuttgart - Kann Stuttgart mit den großen Modemetropolen Düsseldorf, Hamburg und München mithalten? Zwischen März 2018 und März 2019 hat die Modeplattform Lyst eine halbe Million Online-Käufe und über zehn Millionen Suchanfragen ausgewertet: Welche Labels werden am häufigsten in welchen Städten gesucht? Wer gibt in Deutschland das meiste Geld aus und wo investieren Männer mehr in ihre Looks als Frauen?

Wer investiert am meisten in Mode?

Lyst fand bei der Analyse heraus, dass es ziemlich große Unterschiede beim Kaufverhalten der Deutschen gibt. Die Preis-Spanne zwischen den verschiedenen Warenkörben lag bei bis zu 60 Prozent. An der Spitze des Rankings liegt Frankfurt mit einem durchschnittlichen Warenkorb von 367 Euro pro Online-Bestellung. Nach Dortmund (344 Euro), Leipzig (351 Euro) und Hannover mit 344 Euro, liegt Stuttgart auf dem fünften Platz und überholt damit beliebte Shoppingstädte wie München (314 Euro), Hamburg (313 Euro) und Düsseldorf (289 Euro). Auf den letzten Plätzen finden sich Bremen (274 Euro), Berlin mit 273 Euro und auf dem letzten Platz liegt Essen mit 229 Euro.

Gucci, Balenciaga oder doch lieber Jil Sander?

Während in Rheinland-Pfalz am häufigsten nach Unterwäsche gesucht wird und die Bayern und Niedersachsen auf der Suche nach Strickwaren sind, mögen es die Baden-Württemberger ein wenig exklusiver und feierlicher. Laut Lyst wird die Kategorie „Cocktailkleid“ von Baden-Württembergerinnen am häufigsten in Suchfelder getippt. Die meistgesuchteste Modemarke bei Frauen in Baden-Württemberg ist Gucci, gefolgt von Brunello Cucinelli. Auch der Nachbar Bayern fährt auf Gucci ab, Frauen in Mecklenburg-Vorpommern suchen lieber nach Jil Sander, in Thüringen nach Isabel Marant und in Berlin ist Balenciaga hoch im Kurs.

Meistgesucht bei Männern

Während bayerische Männer am liebsten nach Stone Island suchen, Hamburger auf Ralph Lauren stehen und Berliner auf Rick Owens abfahren, sind Baden-Württemberger besonders an Balenciaga und Vetements interessiert. Die beliebteste Suchkategorie bei den Baden-Württemberger Herren ist die Bomberjacke. Geschlechterübergreifend sind Gucci und Off-White die beliebtesten Labels in Deutschland.

Wer gibt mehr aus?

Das Klischee, dass Frauen deutlich mehr für Mode ausgeben, wird von der Studie mit einem überraschenden Ergebnis bestätigt: In nur drei deutschen Städten hatten Männer mehr Budget fürs Online-Shopping. In Frankfurt ist es ein Euro, in Köln lediglich drei Euro, während die Dresdner Männer sogar 39 Euro mehr für Mode ausgeben. Durchschnittlich geben Frauen 72 Euro mehr beim Shopping aus – besonders in Dortmund. Dort investieren Frauen rund 266 Euro mehr als Männer. In Stuttgart ist die Schere zwischen Mann und Frau mit einem Unterschied von 119 Euro auch ziemlich deutlich: Während Frauen durchschnittlich 376 Euro ausgeben, liegen Männer mit 257 Euro im Vergleich auf dem achten Platz – und damit eher im unteren Mittelfeld.

Shoppen über dem Durchschnitt

Überdurchschnittlich sieht es bei der Häufigkeit des Online-Shoppings aus: Frauen in Baden-Württemberg shoppen drei bis viermal wöchentlich online nach Mode, Männer dreimal. Der deutschlandweite Durchschnitt liegt bei Frauen bei 3,09 und bei Männern bei 2,97 Mal in der Woche.

Hier findet man die Analyse von Lyst.

Sonderthemen