Sieben-Tage-Inzidenz Ludwigsburg steuert auf Stufe 2 zu

Vor allem im privaten Bereich hat die zweite Inzidenzstufe Auswirkungen. Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de
Vor allem im privaten Bereich hat die zweite Inzidenzstufe Auswirkungen. Foto: imago images/Future Image/Christoph Hardt via www.imago-images.de

Der Kreis Ludwigsburg könnte Ende dieser Woche wieder in Inzidenzstufe 2 rutschen. Welche Änderungen ergeben sich dadurch im Alltag der Menschen?

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Mehrere Woche lang lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Ludwigsburg unter der 10er-Marke. Deshalb galten relativ wenig Einschränkungen. Seit Montag liegt der Wert nun aber wieder über zehn (10,3). Das war auch am Dienstag (11,6) der Fall. Bleibt es drei weitere Tage dabei, rutscht der Landkreis wieder in Inzidenzstufe zwei (Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 10 und 35). Dann würden in einigen Lebensbereichen wieder etwas strengere Regeln gelten. Treffen dürfen sich dann beispielsweise nur noch maximal 15 Personen aus vier Haushalten. Kinder dieser Haushalte und bis zu fünf weitere Kinder bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit. Gleiches gilt für Genesene und Geimpfte. Bislang waren 25 Personen erlaubt, die Anzahl der Haushalte war egal.

Im Freien reduziert sich die maximal erlaubte Personenzahl bei privaten Feiern wie Geburtstagen oder Hochzeiten von 300 auf 200. Finden Feste drinnen statt, gilt dasselbe – hier brauchen die Gäste wie weiter einen Nachweis, dass sie genesen, geimpft oder getestet sind. Bei öffentlichen Veranstaltungen unter freiem Himmel – auch im Sport – sind in der zweiten Inzidenzstufe maximal 750 Besucher zugelassen (statt 1500), in geschlossenen Räumen sind es 250 (statt bislang 500). In Restaurants, Bars, Imbissen und Spielhallen ist das Rauchen bei einer Inzidenz über 10 untersagt, keine Änderungen gibt es im Einzelhandel, in Kultureinrichtungen, Hotels und für Sportstätten – und zwar draußen wie drinnen.




Unsere Empfehlung für Sie