Skulpturen beim Göppinger Freihof-Gymnasium Schwergewichte aus Schilfsandstein

Von eas 

Fertig sind die Sandsteinskulpturen schon seit geraumer Zeit. Seit diesem Donnerstag werden die Werke von Schülerinnen und Schülern des Göppinger Freihof-Gymnasiums nun auch öffentlich präsentiert.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben den Skulpturenpark gleich am Donnerstag besucht. Foto: StZ
Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben den Skulpturenpark gleich am Donnerstag besucht. Foto: StZ

Göppingen
– Die Skulpturen – aus insgesamt 600 Kilogramm Tübinger Schilfsandstein – können nun endlich auch öffentlich und dauerhaft gezeigt werden, nachdem sie schon seit einem Jahr fertiggestellt sind. Die Werke der damaligen Zwölftklässler des Göppinger Freihof-Gymnasiums, die gemeinsam mit dem Bildhauer Uli Gsell und dem Kunstlehrer Marc Dittrich geschaffen wurden, sind jetzt sozusagen „vollendet“. Die Schule und der Schulförderverein haben geeignete Metallstelen für die schweren Skulpturen anfertigen lassen und im Boden verankert. Das Projekt, das im Rahmen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg“ stattfand, konnte somit am Donnerstagnachmittag mit der Eröffnung einer frei zugänglichen Ausstellung hinter dem Freihof-Gymnasium in Richtung Schlosswäldle feierlich abgeschlossen werden.