Skurriler Fall in Brandenburg Nackter Rollerfahrer macht die Polizei sprachlos

Von red/dpa 

Die Hitzewelle sorgt für viel nackte Haut – nicht nur im Freibad. In Brandenburg halten Polizisten einen Rollerfahrer an. Obwohl er nicht zu schnell fährt und einen Helm trägt. Ansonsten aber nichts.

Ihm war halt warm. Foto: Polizei Brandenburg
Ihm war halt warm. Foto: Polizei Brandenburg

Märkisch-Oderland - Vermutlich hoffte er auf kühlenden Fahrtwind: Komplett nackt bis auf Helm und Sandalen war ein Motorrollerfahrer im Landkreis Märkisch-Oderland unterwegs. Als die Polizei ihn am Montag bei Temperaturen von über 30 Grad stoppte, erklärte der Mann den Beamten: „Et is halt warm, wa?“ Die Polizei twitterte zwei Bilder des - nicht zu erkennenden - Nackedei am Mittwoch.

Konsequenzen habe der Mann aber erst einmal nicht zu befürchten, sagte ein Polizeisprecher. Denn nur wenn sich jemand durch das Nacktfahren gestört fühle, werde es wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ zur Ordnungswidrigkeit.

Die Beamten stellten deshalb lediglich die Identität des Nacktfahrers fest und baten ihn, seine Hose wieder anzuziehen. Dann durfte er weiterfahren.




Unsere Empfehlung für Sie