„Sommer der Verführungen“ im Kreis Göppingen Vom Pilgern bis zum Schanzenspringen

Eine Tour durch die Keller des Göppinger Freihof-Gymnasiums (unser Bild) gibt es heuer zwar nicht. Dafür geht es am 23. August in den Ebersbacher Untergrund. Foto: Rudel/Archiv
Eine Tour durch die Keller des Göppinger Freihof-Gymnasiums (unser Bild) gibt es heuer zwar nicht. Dafür geht es am 23. August in den Ebersbacher Untergrund. Foto: Rudel/Archiv

Das sogenannte Ferienprogramm für Daheimgebliebene im Kreis Göppingen wird immer umfangreicher. Der „Sommer der Verführungen“ dauert in diesem Jahr zehn Wochen und hat mehr als 200 Termine

Region: Andreas Pflüger (eas)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Göppingen - Ein Kräuterspaziergang, zwei Rendezvous mit Alpakas und zwei Betriebsbesichtigungen haben bereits sattgefunden: Auf Neudeutsch nennt sich das wohl Pre-Opening, denn offiziell beginnt der „Sommer der Verführungen“ im Landkreis Göppingen an diesem Donnerstag mit einem exklusiven Show-Grillen im Adelberger Klosterhof. Die Manufaktur Andreas B wird dabei ausschließlich auf regionale Spezialitäten zurückgreifen.

Auch sonst setzen die Touristikgemeinschaft Stauferland und die Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf, die das sogenannte Ferienprogramm für Daheimgebliebene inzwischen federführend organisieren, auf die Reize der näheren Umgebung. Diese hat offenkundig derart viel zu bieten, dass das Programm der Veranstaltungsreihe, die es seit 2004 gibt, immer üppiger wird. Aus mehr als 200 Termine können die interessierten bis zum 23. September auswählen, womit der „Sommer der Verführungen“ heuer satte zehn Wochen dauert.

Interessierte können sich in allen Bereichen (ver-)führen lassen

Angesprochen sind einmal mehr alle Altersklassen und Interessengruppen. Ganz gleich, ob Bewegung oder Erlebnis, Gesundheit oder Geschichte, Religion oder Technik, Genuss oder Kunst, Literatur oder Musik – kein Bereich, in dem sich Interessierte nicht (ver-)führen lassen können. Eine kleine Auswahl soll deutlich machen, wie vielfältig das Programm ist: So ändert der im Stauferkreis beliebte Rad-Wander-Bus für einen Tag seine gewohnte Route. Diese führt dann ausnahmsweise nicht auf den Reußenstein, sondern befördert die Gäste auf die Kuchalb. Beim SC Wiesensteig können Mutige auf der Mattenschanze in die Rolle von Skispringern schlüpfen. Auf sportlichen Wanderungen und auf Pilgertouren werden die schönsten Ecken an der Fils und dem Albtrauf erkundet – gerne auch mal barfuß. Ob im Bärenbacher Tal, am Hürbelsbach, im wilden Magental, auf den Schlater Panoramewegen, auf den Messelberg, am Mordloch oder auf dem Boßler: es gibt viel zu sehen und zu hören.

Zwei Dutzend Gastronomen bieten Zehn-Euro-Gerichte an

Die Gemeinde Mühlhausen bietet in Zusammenarbeit mit dem Bahnprojekt Stuttgart-Ulm Führungen an der Baustelle Filstalbrücke an, und auch viele Betriebe im Landkreis Göppingen öffnen, wie gewohnt, ihre Türen für einen Blick hinter die Kulissen ein. Mit dabei sind beispielsweise das Thermalbad Bad Ditzenbach, die Firmen Strassacker, Wackler, Aqua Römer, Wala, WMF oder das Polizeipräsidium Einsatz.

Familienspaziergänge und -führungen, Kochkurse, zahllose Verkostungen, launige Vorträge, Rad- und Motorradausfahrten sowie ein Meerjungfrauenschwimmen runden das Angebot ab. Ein besonderes Schmankerl für ihre Gäste halten darüber hinaus rund zwei Dutzend Gastronomen bereit. Über den gesamten Veranstaltungszeitraum hinweg bieten sie ausgesuchte kulinarische Köstlichkeiten zum Einheitspreis von zehn Euro an.




Unsere Empfehlung für Sie