Sommerserie: Husarenhof Ursprung und Name

Von  

Landauer’scher Hof
Der Husarenhof gilt nicht als vollwertiger Ortsteil, die Menschen dort fühlen sich als Bewohner einer Enklave, die zum Teilort Ottmarsheim gehört – obwohl Husarenhof schon länger zu Besigheim gehört als Ottmarsheim, das 1971 eingemeindet wurde. Verwaltungstechnisch gehört der Weiler zu Besigheim, geht es um lebenspraktische Dinge, sind die Bewohner auf Ingersheim ausgerichtet.

Unbekannte Husaren Das Charakteristische an Husarenhof ist, dass es keine öffentlichen Gebäude gibt. Es ist einfach eine Häuseransammlung an der Straße. Über die Anfänge ist wenig bekannt. Auch der frühere Pfarrer und Stadthistoriker Friedrich Breining, schreibt im 1926 erschienenen Buch „Alt-Besigheim in guten und bösen Tagen“: „Der Name ist uns übrigens vor dem Ende des 18. Jahrhunderts nie begegnet; es ist immer nur vom ,Hof’ oder vom ,Landauer’schen Hof’ die Rede.“ Offenbar war ein Hof die Keimzelle, wie die Husaren dazu kamen, weiß niemand.




Unsere Empfehlung für Sie