Sommerzeit Diese einfachen Tipps helfen dem Körper bei der Zeitumstellung

Von Sina Götz 

Am Wochenende wurde die Uhr von der Winterzeit auf die Sommerzeit umgestellt. Das macht vielen zu schaffen. Dabei können einfache Tipps wie häufiges Lüften schon helfen, sich schneller an die Zeitumstellung zu gewöhnen.

Vielen fällt das Aufstehen derzeit schwer (Symbolbild). Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand
Vielen fällt das Aufstehen derzeit schwer (Symbolbild). Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Stuttgart - So langsam hat man all die Bedienungsanleitungen, die man die letzten Tage in der ganzen Wohnung gesucht hat, wieder in die Schubladen verstaut. Denn jedes Mal, wenn wieder einmal die Uhr umgestellt wird, weiß man einfach nicht mehr, wie die Uhr am Backofen zurückgesetzt wird, oder wie die Uhr im Display des Autos nun endlich die Sommerzeit und nicht mehr die Winterzeit anzeigt. Doch auch wenn diese Uhren nun alle wieder richtig laufen, eins bleibt: das Aufstehen am Morgen fällt immer noch schwer.

Lesen Sie auch: Ende der Zeitumstellung nicht in Sicht

Die eigene innere Uhr will sich dieses Jahr einfach nicht an die Sommerzeit anpassen. Doch was kann man dagegen machen? Am besten sollte man seinem Körper dabei helfen, sich an die Zeitumstellung zu gewöhnen. Das geht am einfachsten, wenn man das Tageslicht nutzt. Deshalb sollte man die ersten Tage nach der Zeitumstellung am besten mit offenen Vorhängen schlafen, um besser mit der morgendlichen Sonne aufstehen zu können. In unserem Video verraten wir drei weitere einfache Tipps, die dabei helfen können, sich schnell an die Sommerzeit zu gewöhnen.

Bei einer 2018 durchgeführten Onlineumfrage der Europäischen Union haben sich übrigens rund 80 Prozent der befragten Europäer für ein Ende der Zeitumstellung ausgesprochen. Doch das gemeinsame Absetzen der Zeitumstellung durch alle EU-Staaten zögert sich weiter hinaus.