Stadtkind Stuttgart

Soulkitchen mit Maria Spanische Garnelen nach asiatischer Art

Von Laura Müller-Sixer 

In der Soulkitchen treffen heute zwei beliebte Küchen aufeinander. Serviert wird das spanische Traditionsgericht "Gambas al ajillo" — mit asiatischem Touch. Die selbsternannte Essens- und Weinliebhaberin Maria ("Masha") Afinogenova zeigt euch, wie einfach es geht. 

Spanische Garnelen mal anders: Maria Afinogenova zeigt uns ihr Rezept. Foto: Maria Afinogenova 3 Bilder
Spanische Garnelen mal anders: Maria Afinogenova zeigt uns ihr Rezept. Foto: Maria Afinogenova

Stuttgart — Als "stuttgartfoodie" probiert sich Maria Afinogenova auf Instagram nicht nur durch die Restaurants der Stadt, sondern teilt auch ihre eignen Kreationen mit ihren Followern. Egal ob Eis, Salat, Burger oder die Frühstücksbowl: Das, was auf den Teller kommt, wird optisch perfekt in Szene gesetzt.

Ein Herz für die schwäbische Küche

Durch einen Zufall vor acht Jahren im Kessel gelandet, fühlt sich die 33-Jährige heute umgeben von Weinbergen und Stäffele wie zu Hause: "Das hügelige Setting fasziniert mich immer wieder. Ich habe mich einfach in Stuttgart verliebt", so Maria. Und da Liebe durch den Magen geht, zählt für die gebürtige Russin die "schwäbische Cuisine" zu den besten Deutschlands.

Ein bisschen Asien

Neben dem Essen zählt Reisen zu Marias größten Leidenschaften. Vor allem Asien hat es ihr angetan: "Hier habe ich schon viel Zeit im Urlaub verbracht." Und da es zu jedem Land ein passendes Rezeptemitbringsel gibt, versteckt sich auch in unserem heutigen Soulkitchen-Gericht ein bisschen Asien.

Das Rezept für: "Gambas al ajillo", also Knoblauchgarnelen, nach asiatischer Art mit Tomaten und Koriander

Zutaten (für zwei Personen):

Frische Tiger-Schrimps (ganz frisch von der Theke oder tiefgefroren, ich nehme normalerweise 10 Stück pro Person, da diese groß sind)

Viel Knoblauch (am besten eine ganze Knolle)

10 Cherry Tomaten

1 Chilischote

2 Esslöffel Tomatenmark

Handvoll frischer Koriander

100 ml Weißwein (gute Qualität, trocken)

50 g Butter

Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

Die Zubereitung:

Am besten nimmt man eine gusseiserne Pfanne und bedeckt den Boden zwei bis drei Millimeter mit Olivenöl und erhitzt das Ganze. Anschließend den Knoblauch sehr fein hacken, ab in die Pfanne damit und nicht länger als eine Minute anbraten. Jetzt die Schrimps dazugeben und diese auch kurz von beiden Seiten anbraten. Wenn die Schrimps schon leicht rosa sind, den Wein aufgießen und warten bis er wieder verdampft.

Nun können auch die Tomaten halbiert und in die Pfanne gegeben werden. Sind die Tomaten dann weichgekocht, kommen das Tomatenmark sowie die klein gehackte Chilischote dazu. Das alles dann gut durchrühren und so lange kochen lassen, bis sich eine dicke Soße formt. Salzen und Pfeffern nicht vergessen.

Jetzt gibt man Butter in die Pfanne und rührt diese unter die Soße. Wer die Soße cremiger möchte, kann auch mehr als 50 Gramm verwenden. Zum Schluss: klein gehackten Koriander in die Pfanne geben.

Kleiner Tipp: Die Soße kann nach dem Essen auch super mit Brot aus der Pfanne gegessen werden. Dazu ein Glas Riesling oder Grauburgunder und fertig ist das perfekte Abendessen.

Musik-Beilage:

Wenn ich koche schaue ich meistens TV-Serien auf meinem iPad, statt Musik zu hören. Wenn Musik, dann gerne "oldies, but goodies". Da steht bei mir zum Beispiel Phil Collins sehr hoch auf der Playlist.