Speis & Trank in Fellbach Bis das Wasser krasser wird

Von Uwe Bogen 

Von Gummibärchen mit Alkohol bis zum Gurke-Minze-Mix im Wasserglas: Startups der Genussbranche locken im Oktober in die Alte Kelter nach Fellbach. Bei der Messe Speis & Trank fühlt man sich wie beim Marktbummel im Urlaub.

Ausreichende Sitzgelegenheiten sind den Machern der Messe Speis & Trank wichtig. Foto: Jjaydee  Nujsongsinn
Ausreichende Sitzgelegenheiten sind den Machern der Messe Speis & Trank wichtig. Foto: Jjaydee Nujsongsinn

Fellbach - Marmelade aus der Tube, Gummibärchen mit Gin-Tonic-Geschmack, Pasta aus Insektenmehl, Gurke-Minze für Sprudel, um ohne Zuckerzusatz „Wasser krasser“ zu machen: Diese und andere Neuheiten stellen Start-ups der Genussbranche am 19. und 20. Oktober bei der Messe Speis & Trank in der Alten Kelter in Fellbach vor. Fast mediterran geht’s zu unterm imposanten Holzdach. Man fühlt sich wie auf einem Markt im Urlaub.

Enorm wichtig ist den Veranstaltern, wie Geschäftsführer Luca Salvatore sagt, viele Sitzmöglichkeiten zu schaffen: „Bei uns soll man die gekauften Schätze in Ruhe genießen können – Hektik hat beim Genuss nichts verloren.“ Weil die Messe Tisch & Tafel im Frühling stets die Massen anzieht, ist die Herbstmesse Speis & Trank hinzugekommen. Der Zeitpunkt ist gut gewählt, wie Salvatore findet: „Man könnte fast sagen, wir machen einen Vorweihnachtsmarkt. Es ist doch immer besser, besondere Produkte rechtzeitig zu entdecken, als dass man kurz vor dem Fest in Stress gerät.“

Über 90 Aussteller kommen diesmal nach Fellbach

Von der innovativen Kleinmanufaktur bis zum etablierten Küchenmaestro, von kreativen Küchenmeistern bis zu raffinierten Brennern: Über 90 Aussteller präsentieren an beiden Tagen (am Samstag, 19. Oktober, von 11 bis 19 Uhr, am Sonntag, 20. Oktober, von 11 bis 18 Uhr) die Trends der genussvollen Esskultur. „Die größte Herausforderung ist für uns, außergewöhnliche Aussteller zu finden, oft von kleinen und feinen Betrieben“, sagt Luca Salvatore. Zum Rahmenprogramm zählen ein Food-Workshop und ein Craft-Beer-Tasting.

Autoren unter dem imposanten Holzdach

Am Sonntag, 13 Uhr, gibt’s ein Bloggertreff in der 1906 erbauten Kelter. Die Heimatverbundenheit wächst auch bei jungen Menschen. Deren Liebe zu Stuttgart spiegelt sich in den sozialen Medien wider. Zehntausende folgen Facebook-Seiten, die von den Kommentaren und Einsendungen ihrer Fans leben. Zu den größten Stadtblogs zählen das Unnütze Stuttgartwissen und das Geschichtsprojekt Stuttgart-Album. Drei Macher der Blogs stellen bei Speis & Trank ihre Pläne und ihre Bücher in der Alten Kelter vor. Denn auch das Lesen und die Beschäftigung mit der Vergangenheit können genussreich sein.

Sonderthemen