2020 und 2021 fiel er aus, nun richtet der TSV Heumaden wieder seinen Volkslauf plus Halbmarathon und Familiensportfest aus. Die Einnahmen werden gebraucht.

Nach zwei Jahren Corona-Pause läuft’s wieder in Heumaden. Der örtliche Turn- und Sportverein richtet am Sonntag, 10. Juli, seinen Volkslauf aus. Am Elfriede-Löffler-Sportpark starten dann morgens Läufe über 5,5 und 10,3 Kilometer, außerdem der Halbmarathon. Umrahmt wird das Sportereignis vom Familiensportfest mit Weißwurstfrühstück, Hocketse, Spieleparcours, einem Damenfußball-Freundschaftsspiel der Heumadenerinnen gegen den SV Hegnach I und mehr.

Der TSV-Vorsitzende Matthias Schneider freut sich drauf. „Das ist die erste Großveranstaltung seit oder nach Corona“, sagt er. „Was den Sportbetrieb angeht, läuft bei uns alles wieder normal. Jetzt läuft auch das Gesellschaftliche wieder an.“ Die Heumadener Veranstaltungen sind beliebt. 2019 haben laut Schneider bei den diversen Läufen mehr als 300 Personen mitgemacht, und auch das Familiensportfest ist ein Besuchermagnet.

Für den Verein ist das alles aus verschiedenen Gründen wichtig. Der große Festtag ist entscheidend, um bestehende Mitglieder zu binden und neue zu gewinnen, erklärt er, außerdem, um Einnahmen zu generieren. Die vergangenen zwei Corona-Jahre haben den TSV viel Geld gekostet. Durch hohe Ausgaben, etwa für Hygienemaßnahmen, weiterlaufende Kosten und fehlende Einnahmen durch ausgefallene Veranstaltungen seien rund 100 000 Euro zusammengekommen, sagt Matthias Schneider. Umso mehr setzt er auf den 10. Juli. „Wir hoffen, dass das Wetter passt und dass viele sich anmelden.“

Das Programm und Infos zu Lauf-Startzeiten und Anmeldungen gibt es auf www.tsv-heumaden.de