Stadtbahnbau Geänderter Plan für die U 12 genehmigt

Von jon 

Das Regierungspräsidium hat nun grünes Licht für eine geänderte Führung der U12 zwischen Bibliothek und Milchhof gegeben.

Zwischen Heilbronner Straße und neuer Bibliothek sollen die Gleise unterirdisch verlaufen. Der nun geänderte Plan sieht in Richtung Milchhof aber eine überirdische Führung der Trasse für die Linie U12  vor. Foto: Steinert
Zwischen Heilbronner Straße und neuer Bibliothek sollen die Gleise unterirdisch verlaufen. Der nun geänderte Plan sieht in Richtung Milchhof aber eine überirdische Führung der Trasse für die Linie U12 vor. Foto: Steinert

Stuttgart - Das Regierungspräsidium (RP) Stuttgart hat die geänderten Pläne für die neue Stadtbahnlinie U 12 zwischen der Heilbronner Straße und der Eckartstraße genehmigt. Die Kernpunkte des schon zum zweiten Mal geänderten Plans sind die nun oberirdische Führung der Trasse zwischen den Haltestellen Budapester Platz im S-21-Gebiet und Milchhof sowie die oberirdische Lage der Station Milchhof. Die U 12 soll einmal von Dürrlewang bis nach Rems­eck fahren. Die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) werde noch im Frühjahr mit dem Bau beginnen; sie soll im Herbst 2015 fertig sein. Die Baukosten werden zurzeit auf etwa 90 Millionen Euro veranschlagt.

Die verkehrliche Situation der Kreuzung Nordbahnhof-/Rosensteinstraße hat sich nach Auskunft der Aufsichtsbehörde so verändert, dass man die Stadtbahnlinie dort nicht unter die Erde verlegen müsse. Der Weg sei frei für eine Lösung, die im Bau, im Betrieb und in der Erhaltung günstiger als der zunächst geplante Tunnel sei. Zudem werde der Abschnitt schneller fertig, und es gebe weniger Behinderungen für die Autofahrer. Die oberirdische Haltestelle sei auch fahrgastfreundlicher.

Das RP sagte, im Planfeststellungsbeschluss habe man alle Einwände von Betroffenen berücksichtigt. Der Ausgleich für die Eingriffe in die Natur werde im Wesentlichen durch eine Aufforstung in der „Sauhalde“ in Zuffenhausen erfolgen. Die genehmigten Pläne werden jetzt zwei Wochen öffentlich ausgelegt und können auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums angesehen werden. jon

Sonderthemen