Stadtgeschichte Seit 1945 erst drei Rathauschefs

Der Chefsessel im Rathaus ist neu zu besetzen. Foto: Horst Rudel 4 Bilder
Der Chefsessel im Rathaus ist neu zu besetzen. Foto: Horst Rudel

Viele Persönlichkeiten haben die Arbeit im Stuttgarter Rathaus bis heute geprägt – die StZ stellt sie vor. Heute: die Rathauschefs Arnulf Klett, Manfred Rommel und Wolfgang Schuster.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Am 22. April 1945 war für Stuttgart der Zweite Weltkrieg zu Ende. Im Gasthaus Ritter am Albplatz in Degerloch übergab Karl Strölin, der Oberbürgermeister, die zerstörte Stadt kampflos an den französischen General Schwartz. Doch Strölin klammerte sich an sein Amt – die Franzosen winkten ab. Die Suche nach einem neuen Chef der Stadtverwaltung dauerte keine 24 Stunden. Dem von namhaften Bürgern vorgeschlagenen Rechtsanwalt Arnulf Klett blieben am 23. April nur zwei Stunden Bedenkzeit – Klett sagte zu. Der Jurist, 1905 in Stuttgart geboren, war parteilos, hatte im Krieg Nazigegner verteidigt, einige Zeit in sogenannter Schutzhaft auf dem Heuberg verbracht. Ein Gegner des NS-Regimes.

Arnulf Klett – 1945 bis 1974

Unsere Empfehlung für Sie