Stadtkind Stuttgart

Stadtkind-Kolumne Abschiede und Wiedersehen

Von Ina Schäfer 

Nach der Tanzfläche wird in der Schräglage die Bühne eingeweiht – das übernimmt kein geringerer als Afrob heute Abend. Doch lasst noch bissle Kraft übrig – am Donnerstag wird weiter gefeiert!

Heute Abend weiht Afrob die neue Bühne in der Schräglage ein. Foto: Shefkije Kuqui
Heute Abend weiht Afrob die neue Bühne in der Schräglage ein. Foto: Shefkije Kuqui

Stuttgart - Dass auch die neue Schräglage, also die, die jetzt offiziell zum Tanzlokal auserkoren worden ist, immer noch partytauglich ist, hat sich an den vergangenen beiden Wochenenden erwiesen. Die Schlange vor dem Eingang ist immer noch genauso lang wie zuvor, die Turnbeutel der jungen Partycrowd immer noch mindestens genauso bunt. Nun muss nur noch die neue Bühne eingeweiht werden. Ehrensache, dass diese Aufgabe nicht irgendeinem Horst zuteil wird, sondern einem Afrob. Ehrensache, sagt sich auch der Mann aus dem Schoß der Kolchose und steht am heutigen Mittwochabend mit einem kleinen Spezialkonzert auf der neuen Bühne an der Hirschstraße. Im Gepäck natürlich sein neues Album „Push“, hoffentlich alte Klassiker und vielleicht auch einen Ehrengast wie beim Hip-Hop Open vor ein paar Monaten? Da stand kurz vor seinem Auftritt Samy Deluxe hinter der Bühne im alten Reitstadion – schöne Überraschung für die Fans, aber auch für Afrob selbst. Das behaupten die beiden befreundeten Rapper zumindest.

Wer die Aftershowsause nach dem Konzert brav sein lässt, der hat am Donnerstag genügend Kraft für all die Termine, die auf dem Veranstaltungsplan stehen. Denn das sind eine Menge. Zunächst gibt es nach einer sehr langen Sommerpause endlich ein Wiedersehen mit der kleinen Kneipe in den Wagenhallen. Auch wenn das schöne Wetter durchaus noch ein Konzert vor den Hallen ermöglicht hätte. Doch sei’s drum, für Musik ist gesorgt, auf der Bühne steht die Band Howlin’ Lord aus England mit einer Mischung aus Blues und Folk. Dazu gibt’s Fleischküchle mit Kartoffelsalat. Was will man mehr.

Jerks auf dem Feuerseefest

Im Zollamt hingegen verabschiedet sich die Kulturveranstaltung „Komme was wolle“ in die Pause. Zum Schluss klatscht man dort nochmal mit den Zollamt-Allstars ab, mit Künstlern, Veranstaltern und Musikern, die uns während der vergangenen Sommermonate die Donnerstage noch schöner gemacht haben.

Ein letztes kurzes Wiedersehen wird am Donnerstag mit dem Klinke-Festival des Kulturzentrums Merlin gefeiert. Das meldet sich kurz mit einem Konzert der Jerks auf dem Feuerseefest zurück. Die Stuttgarter Band war in den vergangenen Monaten viel unterwegs, und steht nun wieder im Proberaum, um neue Lieder einzuspielen. Wie das klingt, kann man sich um 19 Uhr für umsonst anhören.