Stadtkind-Kolumne Knobeln im Club

 Foto: StZ
Foto: StZ

Eine Woche voller Wiedersehen: die Sonne kommt zurück, das Marienplatz, macht zum zweiten Mal den Süden bunter und die Ebene 0 im Züblinparkhaus bietet endlich wieder mehr Raum für junge Kreative.

Stuttgart - Die Woche der Wiedersehen: Die Sonne ist zurück, das Marienplatzfest beehrt zum zweiten mal den Stuttgarter Süden, außerdem ist der temporäre Projektraum Ebene 0 mit einer Fete lautstark in die zweite Saison gestartet. Im Züblin-Parkhaus gibt’s ab sofort wieder Ausstellungen, Diskussionen und vieles mehr zum Thema Urbanität und endlich wieder mitten in der Stadt einen Platz zum Austoben für junge Kreative.

Zum Marienplatzfest (Donnerstag bis Sonntag) ist eigentlich gar nicht mehr allzu viel zu sagen, außer: hingehen! Vor allem wegen der feinen musikalischen Auswahl, um die sich Rainer Bocka, Organisator und Inhaber des Café Galào auch in diesem Jahr wieder bemüht hat. Die Bandbreite geht von Electro Pop und Indie Folk bis hin zu Singer-/Songwriter. Neu ist in diesem Jahr eine Art offene Bühne, auf der jeder auftreten darf, der etwas vorzutragen hat und sich traut. Im Vorfeld haben die Organisatoren außerdem nach Künstlern gesucht, die während des Festes live malen. Die scheinen jetzt gefunden, zwanzig werden sich auf Leinwänden verewigen, die Bilder werden anschließend verlost.

Schnick Schnack Schnuck im Schocken

Noch mehr Kunst gibt’s von Freitag bis Sonntag im Zollamt in Bad Cannstatt. Dort startet endlich das Urban-Art-Festival Kunst im Club mit Ausstellungen, Performances, Graffiti, Musik und Tanz. Die Mädels von Supergirls&Market verkaufen außerdem schicke Vintage-Teile.

Gefeiert wird natürlich auch. Entweder direkt auf besagten Festlichkeiten oder in Stuttgart-Mitte, beispielsweise am Samstagabend im Zwölfzehn. Dort treten mal wieder die Musikstile Hip Hop und Indie gegeneinander an. Besondere Schwierigkeit diesmal: ausschließlich Lieder aus den 80er und 90er Jahren sind erlaubt. Eine Herausforderung für die DJs aber auch eine vor allem lohnenswerte für die Gäste, denn wer sich dem Motto entsprechend kleidet, bekommt freien Eintritt und einen Shot gratis dazu. Na dann Prost.

Auch wenn es noch ein paar Tage hin ist, soll an dieser Stelle auf eine ganz reizende Veranstaltung hingewiesen werden, vor allem weil diese möglicherweise noch einiger Vorbereitung bedarf: am Donnerstag, 11. Juli, sind die ersten Stadtmeisterschaften im Schnick Schnack Schnuck im Club Schocken in der Hirschstraße. Dort darf jeder mitmachen, dem die Regeln bekannt sind, die Teilnahmegebühr beträgt nur fünf Euro. Wir trainieren dann schon mal.

 

Unsere Empfehlung für Sie