Star-Friseur im Teamquartier U21-Nationaltrainer Kuntz: „Versteht meine Generation nicht“

Von red/dpa 

Von dem eigens ins Teamquartier eingeflogenen Frisör will sich U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz im weiteren Turnierverlauf vielleicht auch die Haare schneiden lassen. Der Star-Frisör für Fußballer sei ein Generationending.

Hat schon eine gute Frisur: Der U21-Nationaltrainter Stefan Kuntz. Foto: dpa
Hat schon eine gute Frisur: Der U21-Nationaltrainter Stefan Kuntz. Foto: dpa

Fagagna - U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz will sich von dem eigens ins Teamquartier eingeflogenen Frisör im weiteren Turnierverlauf vielleicht auch die Haare schneiden lassen. „Ich schließe auch nicht aus, wenn der vielleicht noch mal kommt, dass ich mich auch mal hinsetze und gucke, was der so mit meinem Kopf veranstaltet“, sagte Kuntz am Samstag in Fagagna. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet, dass die deutschen Nachwuchs-Fußballer vor ihrem EM-Auftaktspiel einen Star-Frisör einfliegen lassen wollen.

Vor einem möglichen Halbfinale soll der Frisör demnach wiederkommen. „Es gibt immer Sachen, die eine Generation weiter nicht ganz so versteht“, sagte Kuntz. „Aber ich muss sagen, die Jungs machen das anständig, ich kann das auch verstehen. Es ist ja keiner dabei, der sich die Haare jetzt rot färbt oder blau. Sie wollen anständig aussehen, das spielt in der heutigen Zeit eine Rolle.“