Stars and Cars in Stuttgart Rosberg hat Mitleid mit Mick Schumacher

Von red/dpa 

Bei „Stars and Cars“ in Stuttgart geht es auch um die Gesundheit des verunglückten Ex-Formel-1-Fahrers Michael Schumacher. Vor allem deshalb, weil dessen Sohn Mick an der Mercedes-Veranstaltung teilnimmt.

Nico Rosberg bei „Stars and Cars“ in Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann
Nico Rosberg bei „Stars and Cars“ in Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat Mitleid mit Nachwuchsfahrer Mick Schumacher. „Er hat es noch schlimmer erwischt als ich“, sagte der zweimalige Formel-1-Vizeweltmeister am Samstag in Stuttgart angesichts des „Medienhypes“ um den Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Rosbergs Vater Keke hatte einmal in der Königsklasse des Motorsports triumphiert.

Nico Rosberg sagte am Rand der Mercedes-Saisonabschlussparty Stars & Cars zu dem öffentlichen Wirbel um Schumacher jr.: „Es ist schade, das nimmt einiges vom Spaß weg für ihn. Ich hoffe, dass er sich trotz des Rummels den Spaß erhalten kann.“ Rosberg traf bei einem erstmals in der Mercedes-Benz Arena ausgetragenen Show-Rennen am späten Nachmittag im Achtelfinale auf Mick Schumacher.

Der dreimalige Weltmeister Lewis Hamilton empfahl dem 16 Jahre alten Talent, es solle in seiner noch jungen Karriere seinen Weg Schritt für Schritt fortsetzen. Mick Schumacher bestritt in diesem Jahr die ADAC-Formel-4-Meisterschaft und gewann dabei ein Rennen. Seinen vor knapp zwei Jahren bei einem Skiunfall schwer verunglückten Vater Michael bezeichnete Hamilton als „eine der ganz großen Legenden des Sports“.