Steinbruch Herrenberg-Haslach Diskussion über Einwände zur Erweiterung

Gegen den Haslacher Steinbruch hat sich eine Bürgerinitiative gegründet. Foto: /Simon Granville
Gegen den Haslacher Steinbruch hat sich eine Bürgerinitiative gegründet. Foto: /Simon Granville

Im Rahmen einer Veranstaltung werden Fragen und Kommentare zur Erweiterung des Steinbruchs in Herrenberg-Haslach erörtert. Die Diskussion kann auch im Livestream verfolgt werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Herrenberg - Am Mittwoch, 21. April, ab 9 Uhr und voraussichtlich bis 18 Uhr findet in der Stadthalle Herrenberg eine Veranstaltung zum Thema „Erweiterung Steinbruch Herrenberg-Haslach“ statt. Dabei werden die fristgerecht eingereichten Einwände gegen die Erweiterung mit dem Betreiber, den Behördenvertretern sowie weiteren Beteiligten umfassend erörtert. „Wir haben uns dazu entschieden, den Termin als Veranstaltung zu machen, zu der sich im Vorfeld eine gewisse Anzahl von Personen anmelden kann“, erklärt der stellvertretende Landrat Martin Wuttke, Dezernent für den Bereich Umwelt und Klima in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Gleichzeitig kann die Veranstaltung live im Netz gestreamt werden.

52 Fragen und Kommentare sind eingegangen

Über einen rund fünfwöchigen Zeitraum von Mitte Dezember 2020 bis Januar 2021 konnten die Antragsunterlagen und Pläne eingesehen und Fragen gestellt werden. „Am Ende waren 52 Fragen und Kommentierungen eingegangen, die seitens des Landratsamts Böblingen sehr ernst genommen und konsequent abgearbeitet wurden“, sagt Martin Wuttke. Man habe sich, obwohl für das Genehmigungsverfahren zum Neubau des Schotterwerks keine Bürgerbeteiligung nötig gewesen wäre, für diese aufwendige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger entschieden.

Wer sich für den Erörterungstermin zur Erweiterung des Steinbruchs Herrenberg-Haslach anmelden möchte, kann das per Mail tun an bauen-umwelt@lrabb.de. Telefonisch ist eine Anmeldung unter (07031) 663 1865 möglich. Wichtig: Jede Anmeldung muss mit Namen und Kontaktdaten erfolgen. Und: Nur wer konkret eine Zusage bekommt, hat vor Ort auch wirklich einen Platz. Aufgrund der geltenden Hygienevorgaben und der damit zusammenhängenden Auflagen sind die Plätze limitiert. Nicht angemeldete Personen könnten nur teilnehmen, sofern es die räumliche Kapazität noch zulässt. Die Veranstaltung wird in voller Länge online übertragen (Link www.lrabb.de/livestream/2104).




Unsere Empfehlung für Sie