Die Polizei hat bei Wiesensteig einen Reisebus angehalten. Autofahrer, die hinter dem Bus fuhren, hatten sich über dessen schwankende Fahrweise gewundert. Doch der Busfahrer war nicht betrunken, sondern höchst konzentriert.

Wiesensteig - Die Autobahnpolizei hat am Albaufstieg der A 8 bei Wiesensteig einen kroatischen Reisebus gestoppt, dessen Heck ständig aus der Spur zu laufen drohte. Der Fahrer habe den Bus nur durch Gegenlenken auf der Straße halten können, berichtet die Polizei. Sie ließ den Bus in eine Werkstatt abschleppen. Die 21 Fahrgäste stiegen in einen Ersatzbus um.

Der Fahrer gab an, er habe den Mangel schon bemerkt und seinen Chef informiert.

Auf der Hebebühne sei das Ausmaß der Schieflage dann deutlich geworden. Die Achsaufhängung war links zu zwei Dritteln eingerissen und wies auch rechts Risse auf. Der Bus hätte bald seine ganze Hinterachse verloren, stellte ein Gutachter fest.