Streit in Lörrach eskaliert 38-Jähriger stirbt nach Messerattacke

Der Tatverdächtige wehrte sich gegen die Festnahme durch die Polizei (Symbolbild). Foto: imago images/Einsatz-Report24/Fabian Geier
Der Tatverdächtige wehrte sich gegen die Festnahme durch die Polizei (Symbolbild). Foto: imago images/Einsatz-Report24/Fabian Geier

Als ein Streit zwischen zwei Männern in Lörrach eskaliert, soll einer der beiden ein Messer gezogen und auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Das Opfer erliegt seinen Verletzungen im Krankenhaus.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Lörrach - Bei einem Streit am Donnerstagabend in Lörrach-Tumringen, wurde ein 38-jähriger Mann tödlich verletzt. Ein 21-jähriger Mann griff den 38-Jährigen wohl mit einem Küchenmesser an.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft berichtete, kam es in einer Wohnung in Lörrach zu einem Streit zwischen den beiden Männern, welcher später in eine Prügelei überging. Der tatverdächtige 21-Jährige soll im Laufe des Streits plötzlich ein Küchenmesser herausgeholt haben und auf den 38-Jährigen eingestochen haben.

38-Jähriger stirbt nach Messerangriff

Der 38-Jährige erlitt mehrere Stichwunden und erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus. Als die alarmierte Polizei in der Wohnung eintraf, mussten die Beamten den Tatverdächtigen überwältigen. Dieser wehrte sich nach Polizeiangaben massiv gegen die Festnahme und wurde dabei leicht verletzt.

Die Ermittlungen der Polizei zum genauen Tathergang dauern noch an. Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen den 21-Jährigen beantragt.

Unsere Empfehlung für Sie