Stuttgart 21 Kretschmann wird Projekt nicht stoppen

Von dpa 

Mit einem offenen Brief in dem sozialen Netzwerk Facebook hat sich Ministerpäsident Winfried Kretschmann zu Stuttgart 21 geäußert.

 Foto: dapd
Foto: dapd

Stuttgart  - Mit einem offenen Brief im sozialen Netzwerk Facebook hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) den Stuttgart-21-Gegnern am Montag deutlich zu verstehen gegeben, dass er das Milliardenprojekt nicht mehr stoppen wird. Wer meine, die Landesregierung und er als Ministerpräsident könnten oder müssten das Projekt über seine Schwächen noch endgültig zu Fall bringen, „dem muss ich ganz klar sagen, dass ich dies nicht machen werde“, schrieb Kretschmann.

Der 27. November mit der für die Bahnprojektgegner verlorenen Volksabstimmung sei für ihn persönlich ein sehr bitterer und auch schmerzlicher Tag gewesen. Jedoch habe sich „eine klare Mehrheit“ für den Weiterbau von Stuttgart 21 ausgesprochen. Er akzeptiere diesen „Willen des Souveräns“. Nicht ausgeschlossen sei hingegen auch jetzt noch, „die Fehler und Schwächen des Projekts deutlich aufzuzeigen“, so der Regierungschef, „den Finger in die Wunde zu legen und auf Nachbesserungen zu drängen.“

Doch er könne sich nicht über die Mehrheitsentscheidung hinweg setzen, erklärte Kretschmann und fragte: „Soll man weiter streiten bis in Ewigkeit?“ Etliche Kommentatoren kritisierten die Haltung Kretschmanns auf Facebook binnen kürzester Zeit, während andere ihn unterstützten. Mit einem ähnlichen Schreiben hatte Kretschmann am 25. Januar auf ein Schreiben der Parkschützer geantwortet.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Empfehlung für Sie