Stuttgart aktiv Auf die Mischung kommt es an

Von  

Der Kulturtreff Untertürkheim ist und bleibt das Herzstück des Kulturhausvereins. Allerdings organisiert der Verein auch immer häufiger größere Veranstaltungen an Orten wie der Sängerhalle.

Als die Stadt 1988 dem Kulturhausverein den Kulturtreff überließ, ging für die Vereinsmitglieder ein Traum in Erfüllung. Foto: Rüdiger Schestag
Als die Stadt 1988 dem Kulturhausverein den Kulturtreff überließ, ging für die Vereinsmitglieder ein Traum in Erfüllung. Foto: Rüdiger Schestag

Untertürkheim - „The best club in town“ – so hat ihn Joe Fonda nach seinem Auftritt im Januar genannt. Der New Yorker Jazzbassist spielte zusammen mit Patrick Bebelaar und Herbert Joos im Kulturtreff in Untertürkheim. Selbst wenn es im Stadtgebiet noch viele andere Veranstaltungsorte gibt, die diese Bezeichnung verdient haben, etwas Besonderes ist der Raum im ersten Stock des Hauses Strümpfelbacher Straße 38 auf jeden Fall.

1988 wurde er eröffnet. Er gehört der Stadt, wird aber vom Kulturhausverein Untertürkheim betrieben. Dieser hatte sich bereits vier Jahre zuvor – also 1984 – gegründet. Vororte wie Untertürkheim seien zusehends zu Schlafstätten verfallen, diese Entwicklung habe man aufhalten wollen, sagt Vereinsvorstand Rainer Deiss. Und Vereinsmitglied Roswitha Schwing, fügt hinzu: „Es fehlte etwas für Leute, die nicht in einem der bestehenden Vereine waren.“

„Kultur braucht einen Raum“

Sie wollten heimische Künstler fördern, neue Projekte anstoßen und Kultur von außen in den Neckarvorort hereinholen. Doch so richtig glaubte damals niemand an den Erfolg des neuen Vereins. Mit rund 25 Mitgliedern fingen sie an, darunter höchstens fünf bis sechs Aktive. Ihr zehnjähriges Jubiläum feierten sie unter dem Motto: „Es ist ein Wunder, dass es uns noch gibt“. Heute wundert das niemanden mehr. 56 Mitglieder zählt der Verein inzwischen und es kommen regelmäßig neue hinzu.

Der Kulturhausverein ist zu einer Institution geworden, er ist aus dem Stadtbezirk nicht mehr wegzudenken. Als die Stadt ihnen 1988 gemeinsamen mit dem Bayernverein und der Awo den Kulturtreff überließ, ging für die Vereinsmitglieder ein Traum in Erfüllung. „Kultur braucht einen Raum“, sagt Vereinsvorstand Deiss.

Und mit dem Kulturtreff hat sie in Untertürkheim einen Raum gefunden. Die verschiedensten Veranstaltungen bietet der Verein dort an – vom Improvisationstheater mit heimischen Darstellern bis hin zu Jazzabenden mit Musikgrößen wie dem bereits erwähnten Patrick Bebelaar. Auch politische Diskussionsrunden zu aktuellen Themen gehören zum Programm.

Sabine Schief lädt auf die Probierbühne im Kulturtreff ein

Auf die Mischung kommt es den Mitgliedern des Kulturhausvereins an. Aber die vielen Einzelveranstaltungen waren den Betreibern des Kulturtreffs irgendwann nicht mehr genug. „Wir wollten etwas Regelmäßiges, einen festen Termin“, sagt Deiss. Und der Wunsch ging in Erfüllung. Seit gut drei Jahren lädt Sabine Schief an jedem ersten Mittwoch im Monat auf die Probierbühne im Kulturtreff ein.

Ein Glücksgriff für den Verein, zumal die Kabarettistin inzwischen selbst Mitglied ist. „Ich bin immer wieder überrascht, wie viele Leute mittwochs kommen“, schwärmt der Vorstand. Aber natürlich gab es in den 28 Jahren Vereinsgeschichte auch den einen oder anderen Flop. Gerade in den Anfangsjahren sei es hin und wieder passiert, dass die Zuschauer im Kulturtreff vergebens auf den angekündigten Künstler warteten.

Bei der Terminabsprache war irgendetwas schief gelaufen, schließlich mussten die Vereinsmitglieder in ihre neuen Rollen erst hineinwachsen. Andersherum kam es auch vor, dass der Künstler zwar pünktlich erschien, der Zuschauerraum aber dafür leer blieb. Doch über die Jahre haben die Betreiber des Kulturtreffs nicht nur ihre organisatorischen Fähigkeiten geschult, sondern auch ein Gespür dafür entwickelt, für welche Veranstaltungen es in Untertürkheim ein Publikum gibt.

Der Kulturhausverein ist aus seinen Kinderschuhen längst herausgewachsen, der Raum in der Strümpfelbacher Straße 38 erscheint ihnen für das eine oder andere Projekt inzwischen sogar zu klein. „Wir wollen uns aus dem Kulturtreff herausbewegen“, sagt Deiss. In den vergangenen Jahren seien sie immer mal wieder dazu übergegangen, größere Veranstaltungen an Orten wie der Sängerhalle zu organisieren. Den Kulturtreff eines Tages ganz aufzugeben, kommt für die Mitglieder allerdings nicht in Frage. Er ist und bleibt das Herzstück des Vereins.

Kulturhausverein Untertürkheim

Anschrift
: Strümpfelbacher Straße 38, 70327 Stuttgart Telefon
: 56 40 29 Mail
: info@kulturhausverein.de Homepage:
www.kulturhausverein.com Vorsitzender
: Rainer Deiss Gründungsjahr:
1984 Mitgliederzahl
: 56

Unsere Empfehlung für Sie