Stuttgart-Degerloch Entsorgte Grillkohle setzt geparktes Auto in Brand

Von red 

Dieser Grillabend dürfte einem 52-jährigen Mann aus Stuttgart-Degerloch lange in Erinnerung bleiben. Die vermeintliche erkaltete Kohle setzte erst einen Mülleimer, dann ein Auto in Brand.

Die Grillkohle setzte erst einen Mülleimer in Brand, dann einen parkenden Skoda Superb (Symbolbild). Foto: Fotolia
Die Grillkohle setzte erst einen Mülleimer in Brand, dann einen parkenden Skoda Superb (Symbolbild). Foto: Fotolia

Stuttgart - In Stuttgart-Degerloch ist ein Auto abgebrannt, weil jemand offenbar noch glühende Kohle in die Mülltonne geworfen hat. Ein 52 Jahre alter Mann hatte eigenen Angaben zufolge am Montagmittag gegrillt und die seiner Meinung nach erloschene Grillkohle am Abend in die Mülltonne am Altäckerweg geworfen. Offenbar war die Kohle jedoch noch nicht vollständig erloschen und glimmte weiter, bis sie gegen 1.25 Uhr zunächst die Mülltonne sowie zwei weitere, direkt daneben stehende Tonnen in Brand setzte.

Die Flammen griffen laut Polizei schnell auf einen direkt daneben geparkten Skoda Superb über, der vollständig ausbrannte. Kunststoffteile eines neben dem Skoda geparkten Lexus wurden durch die Hitzeeinwirkung beschädigt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf rund 50 000 Euro belaufen.

In Stuttgart-Feuerbach kam es zu einem ähnlichen Vorfall. An der Straße An der Burg leerte eine 83 Jahre alte Frau am Montagabend vermeintlich erkaltete Asche in eine Mülltonne. Im Laufe der Nacht fing die Mülltonne in dem geschlossenen Mülltonnenunterstand Feuer. Größerer Schaden entstand dabei nicht.

Sonderthemen