Ist Stuttgart eine Abrissstadt? Ein neuer Blick auf Abrisse lässt nur eine Antwort zu. Denn in Stuttgart bahnt sich eine historische Wende an, die nicht nur Abrisse verändern wird – sondern auch, wie wir bauen und denken.

Volontäre: Jana Gäng (jkg)

Ist Stuttgart eine Abrissstadt? Mehr als eine Frage ist es ein Vorwurf, der am Beginn einer Serie dieser Zeitung stand – gleichsam vorgebracht von dem inzwischen verstorbenen Architekten Roland Ostertag, einer Ausstellung der Architekturgalerie am Weissenhof und Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger. Erstmals haben wir die Abrissdaten der Stadt seit den 1980ern ausgewertet. Sie zeigen, dass Stuttgart heute so wenig abreißt wie seit Jahrzehnten nicht – und doch mehr als andere ähnlich große Städte in Deutschland. Geblieben ist die Frage: Sind 50 Abrisse in Stuttgart im Jahr 2022 – ein Tiefstwert – zu viele?