Stuttgart Opernhaus des Jahres Die weiteren Auszeichnungen

Von  

Opernhaus des Jahres: Oper Stuttgart

Regisseur: Barrie Kosky („Macbeth“, Zürich)

Bühnen- und Kostümbildnerin: Anna Viebrock („I Puritani“, Stuttgart)

Aufführung: Karlheinz Stockhausen, „Donnerstag“ aus „Licht“ (Inszenierung von Lydia Steier am Theater Basel)

Sänger: Christian Gerhaher (unter anderem für Wozzeck an der Oper Zürich)

Wiederentdeckung: Ermanno Wolf-Ferraris „Schmuck der Madonna“ (Freiburg)

Uraufführung: Georg Friedrich Haas’ „Koma“ (Schwetzinger Festspiele)

Dirigent: Teodor Currentzis („Macbeth“, Zürich)

Orchester: Bayerisches Staatsorchester

Chor: Opernchor Amsterdam

Ärgernis: Chaos, Managementfehler und explodierende Kosten auf diversen Theaterbaustelle – u.a. in Berlin und Köln.

Buch: Ulrich Drüners „Richard Wagner – Inszenierung eines Lebens“ (Blessing)

CD: „Aida“ mit Antonio Pappano, Anja Harteros, Jonas Kaufmann (Warner)

Leserumfrage: Nach Meinung der „Opernwelt“-Leser ist die Bayerische Staatsoper München Opernhaus des Jahres. (StZ)