Stuttgart-Ost Hoher Sachschaden bei Unfällen im Wagenburgtunnel

Von red/pol 

Bei zwei Auffahrunfällen im Wagenburgtunnel sind vier Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei musste einen Fahrstreifen sperren.

Im Wagenburgtunnel gab es zwei Auffahrunfälle. Foto: dpa
Im Wagenburgtunnel gab es zwei Auffahrunfälle. Foto: dpa

Stuttgart - Bei zwei Auffahrunfällen im Wagenburgtunnel am Samstagnachmittag ist ein Sachschaden von insgesamt 34.000 Euro entstanden – zudem gab es vier Leichtverletzte.

Wie die Polizei mitteilte, kam es zunächst kurz vor dem Tunnelportal Seite Gebhardt-Müller-Platz stadteinwärts gegen 14.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit geringem Sachschaden. Aufgrund des Unfalls bildete sich im Tunnel ein Rückstau, an dessen Ende sich ein zweiter Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ereignete. Ein 34-Jähriger war mit seinem Mercedes auf den am Stauende stehenden Audi eines 29-Jährigen aufgefahren. Sowohl die beiden Fahrer als auch die beiden Mitfahrer im Alter von jeweils 35 Jahren wurden hierbei leicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme musste der in Richtung Innenstadt führende Fahrstreifen kurzfristig gesperrt und der Verkehr vor dem Tunnel abgeleitet werden. Zu größeren Behinderungen kam es jedoch nicht.

Sonderthemen