Stuttgart-Ost Fleischgroßhandel an der Schlachthofstraße evakuiert

Von aim 

Am Dienstagmorgen hat die Polizei einen Schlachthof im Stuttgarter Osten evakuiert. Es sollen Gefahrenstoffe ausgetreten sein, sagt die Polizei. Der Bereich wurde großflächig abgesperrt.

Im Mega-Supermarkt im Stuttgarter Osten sollen Gefahrenstoffe austreten. Foto: SDMG 6 Bilder
Im Mega-Supermarkt im Stuttgarter Osten sollen Gefahrenstoffe austreten. Foto: SDMG

Stuttgart - In Stuttgart-Ost hat die Polizei am Dienstagmorgen einen Fleischgroßhandel zeitweise evakuiert. In dem Gebäude an der Schlachthofstraße sollen Reinigungsmittel ausgelaufen sein, deren Dämpfe reizend gewirt haben. Zehn Menschen sollen leicht verletzt worden sein.

Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen waren vor Ort und sperrten den betroffenen Bereich in dem Gebäude großräumig ab. Der Verkaufsmarkt wurde daraufhin vollständig geräumt. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte sich zwei ausgelaufene Putzmittel miteinander vermischt, so dass ein Chlorgasgemisch entstanden war. Beim Einatmen der Dämpfe sollen die Atemwege von mehreren Personen gereizt worden sein. Ob es sich bei den Verletzten um Mitarbeiter oder Kunden des Marktes handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Sieben von 41 untersuchten Menschen wurden zur weiteren Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Drei konnten vor Ort versorgt werden.

„Die reagierenden Putzmittel wurden nach Absprache mit der Stadtentwässerung stark verdünnt in die Kanalisation gespült“, gibt die Stuttgarter Feuerwehr in einer Pressemitteilung bekannt. Wenig später wurde der Großhandel wieder geöffnet. Es handelt es sich um den Fleischgroßhandel „Mega“ in der Schlachthofstraße.

Sonderthemen