Am Freitagabend ist in Stuttgart ein Waldstück in Brand geraten. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass ein Lagerfeuer die Ursache war – und sucht nach Zeugen.

Digital Unit: Jörg Breithut (jbr)

Ein außer Kontrolle geratenes Lagerfeuer hat am Freitagabend offenbar einen Waldbrand in Stuttgart-Heslach entfacht. Nach Angaben der Polizei sind dabei ein Baum und eine 40 Quadratmeter große Grünfläche in Brand geraten.

Das Feuer hatte sich demnach gegen 20 Uhr ausgebreitet. Mehrere Anwohner wählten daraufhin den Notruf und meldeten eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Vogelrainklinge. Da zunächst unklar war, wo genau das Feuer ausgebrochen war, setzte die Polizei einen Hubschrauber ein, die den Brandherd entdeckten.

Die Feuerwehr habe den Brand um 22 Uhr unter Kontrolle gebracht, heißt es in dem Bericht. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Auf der Suche nach den Verursachern des Feuers werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/899 05 778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Aufgrund der erhöhten Waldbrandgefahr hatte die Stadt Stuttgart von Samstag an ein Grillverbot erlassen. Die Behörden warnen davor, dass ein Feuer bereits durch eine Glasscherbe, eine weggeworfene Zigarette oder Funkenflug ausgelöst werden könne.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart-Süd Brand Feuer