Stuttgart-Vaihingen Alles aus Lego? Logo!

Von Thomas Krämer 

Kinder als hochtalentierte Baumeister: 260 Kinder haben ihren Lauchhau in Lego nachgebaut. Hier ist zu sehen, was dabei herausgekommen ist.

Ganz schön hoch hinaus: die kleinen Baumeister mit ihren stolzen Werken. Beispiele der Lego-Baukunst gibt es in unserer Fotostrecke. Foto: Thomas Krämer 7 Bilder
Ganz schön hoch hinaus: die kleinen Baumeister mit ihren stolzen Werken. Beispiele der Lego-Baukunst gibt es in unserer Fotostrecke. Foto: Thomas Krämer

Vaihingen - Lauter kleine Baumeister saßen am Sonntagvormittag auf dem Boden des Bürgerhauses Lauchhau-Lauchäcker. Vor ihnen standen das prägnante Hochhaus, das Gebäude mit dem Supermarkt an der Büsnauer Straße, Einfamilienhäuser und der Sportplatz des Stuttgarter Stadtteils. Und alles war aus Legosteinen gebaut – und dem Original sehr ähnlich. Es war der Abschluss des Lego-Bauprojekts, zu dem die Gemeinde „Treffpunkt Leben Lauchhau-Lauchäcker“ aufgerufen hatte. „Jeder konnte das Haus bauen, in dem er wohnt, aber auch die oben erwähnten Gebäude, die das Ortsbild prägen“, sagte die Gemeindeleiterin Gudrun Casni.

Unzählige Gebäude gebaut

Die Organisatoren konnten in der Tat froh sein, dass nicht alle Teilnehmer an diesem Sonntag zum festlichen Abschluss des Projekts gekommen waren. „Insgesamt 170 Kinder haben mitgemacht“, sagte die Projektleiterin Melanie Göb. Vom ersten Bautag – dem Donnerstag – bis zum Samstag als letztem „Werktag“ hätten insgesamt 260 Kinder ihren Lauchhau gebaut, ergänzt die Leiterin des Lego-Projekts. Und dabei wurden alleine oder in Gruppen unzählige Gebäude gebaut, die an diesem Sonntag im Bürgerhaus zu sehen waren.

Zweieinhalb Monate hätte die Vorbereitung gedauert, erzählt Göb. Insgesamt 50 Bestellungen seien aufgegeben worden, um den Kindern alles in allem rund 100 000 Bausteine zur Verfügung stellen zu können – allerdings nicht direkt bei dem dänischen Spielwarenkonzern. Unterstützung war dabei von der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten gekommen.

Untereinander geholfen

Göb war nicht nur davon angetan, wie kreativ die 4- bis 14-jährigen waren: „Besonders beeindruckt hat mich die entspannte Atmosphäre, die Art, wie die Kinder miteinander umgegangen sind.“ Man habe sich untereinander geholfen und die anderen gelobt. Dieses Engagement wurde mit drei Legobaukästen honoriert, die verlost wurden. Gewinner ist jedoch das gesamte Viertel. Die Lego-Bausteine stehen jetzt den Kindergärten zur Verfügung und können auch ausgeliehen werden.

Sonderthemen