Stuttgarter Institution Kultlokal Cantina dei Dogi bleibt zu

Sandra Menegaldo und ihr Sohn Marco vor dem neuen  Santini Foto: / Lichtgut/Julian Rettig
Sandra Menegaldo und ihr Sohn Marco vor dem neuen Santini Foto: / Lichtgut/Julian Rettig

Die Wirtin Sandra Menegaldo hat in Wangen neue Räumlichkeiten gefunden. Im Santini wird vieles schöner sein aber alles anders.

Lokales: Daniela Eberhardt (ma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine Stuttgarter Institution hat die Coronapandemie nicht überlebt. Das Restaurant Cantina dei Dogi in Gablenberg wird nicht wieder an den Start gehen. Damit fällt für die Fans italienischer Livemusik eine ganz besondere Ausgeh-Adresse weg. Wirtin Sandra Menegaldo will im September im Stadtbezirk Wangen ein neues Restaurant eröffnen. Vieles wird dort schöner sein, aber nichts mehr so, wie es war.

Der Abschied fällt der 51-Jährigen schwer. 24 Jahre lang hat sie das Restaurant betrieben, anfangs mit ihrem damaligen Mann Dario Menegaldo, nach der Trennung dann noch 15 Jahre alleine.

„Es war eine schöne Zeit“, bilanziert sie. Aber sie hat am alten Ort keine Zukunft mehr gesehen. „Tanzen zu Livemusik, das wird noch lange nicht möglich sein“, sagt sie. Schon gar nicht in einem Kellerlokal ohne Fenster mit einer Minitanzfläche direkt vor der Bühne. „Lasciate mi cantare“ – und alle singen lauthals mit: Was den Charme der Freitag- und Samstagabende ausgemacht hatte, ist in Coronazeiten schier unvorstellbar. „Das kannst du vergessen“, so das eindeutige Fazit der Wirtin, die voriges Jahr im September und Oktober gerade mal anderthalb Monate geöffnet hatte.

Kellerlokal ohne Fenster

Also hat sich Sandra Menegaldo nach neuen Räumlichkeiten umgeschaut und diese in Wangen auf dem Areal des Autohofs in der Hedelfinger Straße gefunden. Sie sind in einem Neubau; im vorderen Teil residiert das B&B-Hotel Stuttgart-Neckarhafen, im hinteren, mit separatem Eingang entsteht zurzeit die Bar - Trattoria Santini.

Der Name ihres neuen Restaurants ist zusammengesetzt aus „Sandra“ und „Antonio“; Menegaldos Lebensgefährte Antonio Piccininno, der einen Weingroßhandel betreibt, wird das Lokal mit ihr gemeinsam führen. Künftig wird es im ebenerdigen Restaurant eine große Terrasse geben mit 120 Plätzen, außerdem einen eigenen Barbereich mit Pizzaofen – und ausreichend Parkplätze. Das Santini wird anders als das Cantina dei Dogi auch tagsüber geöffnet sein ebenso wie in den Sommermonaten.

Losgehen soll der Betrieb ganz allmählich im September. Und zumindest bei Veranstaltungen kann sich die Chefin Livemusik durchaus „gut vorstellen“. Für ihr Gablenberger Kultlokal gibt es bislang noch keinen Nachfolger.




Unsere Empfehlung für Sie