Stuttgarter Kickers Pokalkracher gegen Regionalligist VfR Aalen ist terminiert

Von jor 

Die Stuttgarter Kickers stehen vor einer wegweisenden Woche. In der Liga wartet der Tabellenführer – im Pokal ein Regionalligist. Der Termin für die Partie gegen den VfR Aalen steht seit Dienstag fest.

Michael Klauß und die Stuttgarter Kickers haben schwere Aufgaben vor sich. Foto: Pressefoto Baumann
Michael Klauß und die Stuttgarter Kickers haben schwere Aufgaben vor sich. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Die Stuttgarter Kickers stehen in der noch jungen Saison vor einer wegweisenden Woche. Drei Heimspiele in sieben Tage warten auf den Oberligisten aus Degerloch. Zunächst empfangen die Blauen am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) den 1. Göppinger SV auf der Waldau. Ein Sieg gegen den Tabellenführer ist eigentlich fast schon Pflicht – immerhin beträgt der Rückstand auf das Team um Toptorjäger und Ex-Kickers-Spieler Kevin Dicklhuber bereits sechs Punkte.

Nur drei Tage später kommt es unter dem Fernsehturm dann zu einem echten Pokalkracher. Am 10. September gastiert um 19 Uhr der Regionalligist VfR Aalen in Stuttgart. Der Termin wurde nach Abstimmung mit allen Beteiligten am Dienstag festgelegt.

Bleron Visoka wechselt auf die Waldau

Am 14. September ist dann wieder Liga angesagt. Dann erwarten die Blauen die Sportfreunde aus Dorfmerkingen in Degerloch auf der Waldau. Mit dem Aufsteiger haben die Kickers noch eine Rechnung offen. Vor zwei Jahren blamierte der damalige Siebtligist die Blauen im WFV-Pokalfinale bis auf die Knochen. 3:1 gewannen die Sportfreunde die Partie – und das auch noch im heimischen Gazi-Stadion.

Derweil konnten die Kickers kurz vor Transferschluss am Montag noch einen Transfer vermelden. Bleron Visoka unterzeichnete bei den Kickers einen Vertrag. Der Deutsch-Kosovare, der in Göppingen geboren wurde, spielte in der Jugend für den SSV Ulm und Mainz 05, ehe er 2019 zum SSV Reutlingen in die Oberliga wechselte. „Bleron ist ein Perspektivspieler“, so Lutz Siebrecht, Sportlicher Leiter der Kickers über den 20-jährigen Stürmer. Die Verpflichtung des Brasilianers Roycan Fernando Santiago Mendonca konnte dagegen wegen fehlender Dokumente nicht mehr rechtzeitig über die Bühne gebracht werden.