Stuttgarts Soulkitchen mit Jasmin Omi's Feuerwehrkuchen

Von Tanja Simoncev 

Backen, brutzeln oder braten: In Stuttgarts Soulkitchen wird kreiert was das Zeug hält. Und weil jeder gerne isst, gibt's von uns feinste Rezepte frei Haus - frisch serviert mit passendem Musik-Track. Diesmal: Sugar Sounds mit Jasmin Schlaich.

Diesmal gibts von Jasmin Schlaich das Rezept für ihren Lieblingskuchen - den Feuerwehrkuchen. Foto: Jasmin Schlaich/Frank Schneider 6 Bilder
Diesmal gibt's von Jasmin Schlaich das Rezept für ihren Lieblingskuchen - den Feuerwehrkuchen. Foto: Jasmin Schlaich/Frank Schneider

Stuttgart - "Oh, wie wundervoll" ist nicht nur die liebe Jasmin Schlaich, eine junge, ambitionierte Lady aus Stuttgart-Süd, die mit unserer Rezeptserie startet, sondern auch ihr Back-Blog mit genau diesem Namen. Seit 2009 mischt die 26-Jährige, die gebürtig aus Balingen stammt, Stuttgarts Events backtechnisch, auf eine besonders süße Art und Weise auf. "Backen ist für mich einfach Glück und Entspannung pur, zum Beispiel, wenn ich in aller Ruhe Himbeeren auf eine Torte setze. Am meisten Spaß macht es aber, wenn sich am Ende viele liebe Menschen über die Leckereien freuen", so Jasmin. Von Mama und Oma mit reichlich Back-Talent ausgestattet, erschien Anfang des Jahres ihr eigenes Backbuch "Lavacakes", das nun bereits in der zweiten Auflage erschienen ist. Und auch sonst ist das Organisationstalent - bringt Back-Blog, Studium und Job unter einen Hut - kreativ unterwegs. In ihrer verspielten Wohnung am Marienplatz wird ebenfalls gebastelt und dekoriert was das Zeug hält.

Doch jetzt wird erstmal gebacken - Jasmin, zeig uns wie das geht!

Das Rezept für: Feuerwehrkuchen. Lieblingskuchen.


Meine Omi backt den besten Feuerwehrkuchen der Welt.
 Da Omi leider nicht immer da ist, um ständig Feuerwehrkuchen zu backen, habe ich mir das Rezept besorgt.
 Natürlich bei Oma. Inklusive super Tipps. Findet Ihr jeweils unten. Feuerwehrkuchen ist außerdem easy-peasy.
 Zeitbedarf ca. 1 Stunde. Schüsselbedarf 1.
 Somit braucht ihr dazu nur wenig Zeit und habt wenig zu spülen.
 Und am Ende habt Ihr trotzdem einen tollen Sonntagskuchen.

Zutaten Mürbeteigboden:

270g Mehl


150g kalte Butter


125g Zucker


1 Ei 


1/2 TL Backpulver


1Pk. Vanillezucker 


1 Prise Salz


1 EL Sahne

Zutaten Kirschfüllung:

2 Gläser Sauerkirschen


6EL Mondamin

Zutaten Haselnussstreusel:

100g gemahlene Haselnusskerne 


50g Mehl
 75g Zucker 


1Pk. Vanillezucker


75g kalte Butter 


1 Messerspitze Zimt

Zutaten Verzierung:

400g Schlagsahne


2Pk. Sahnesteif 


1Pk. Vanillezucker


Kakao

Zubereitung:

1. Für den Mürbeteigboden: Mehl zusammen mit Stückchen der kalten Butter, Zucker, dem Ei, Backpulver, Salz und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Gut und schnell kneten. 
Sollte am Ende der Teig noch zu fest sein, den Esslöffel Sahne dazu geben.
 Falls der Teig inzwischen zu warm ist, einfach kurz in den Kühlschrank.

2. Jetzt auf einer bemehlten Fläche ausrollen.


Omi’s Tipp: 
Um den Teig in die Springform (ca. 26cm Durchmesser) zu befördern, einfach mit Mehl bestäuben und zusammenklappen. Und rein in die Form.
 Funktioniert tiptop. Jetzt noch den Teig oben am Rand gerade mit einem Messer abschneiden.

3. Weiter gehts mit der Kirschfüllung: Sauerkirschen in ein Sieb geben und den Saft auffangen.
 Gut abtropfen lassen.
 Jetzt in einen Topf geben. 5EL Mondamin in ca. 5EL Saft auflösen.
 Dann den zusammen mit 125ml Saft zu den Kirschen. (Den restlichen Saft, könnt ihr jetzt z.B. trinken)
 Aufkochen lassen, bis der Kirschsaft stockt und vom Herd ziehen. Omi’s Tipp:
 Den Mürbteigboden mit 1EL Mondamin bestäuben, dann bleibt er schön knusprig und der Kirschsaft zieht nicht so stark ein. Danach die Kirschen auf den Mürbteigboden in die Form geben.

4. Jetzt die Haselnussstreusel: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen oder der Gabeln zu Streusel verarbeiten.
 Hier schnell arbeiten, damit die Butter nicht zu warm wird und rießige Streusel entstehen. Dann die Streusel auf die Kirschen geben.

5. Die Springform bei 180Grad Ober- und Unterhitze ca. 45min auf mittlerer Schiene in den Backofen. Omi’s Tipp:
 Der Kuchen ist fertig, sobald der Kirschsaft zwischen den Streuseln hochkocht. Dann aus dem Ofen nehmen und gut in der Form abkühlen lassen. Die Form lösen und den Kuchen auf eine Platte stellen.

6. Jetzt das Finale: Schlagsahne in eine Schüssel geben. Omi’s Tipp:
 Sahne ca. 10min ins Gefrierfach stellen, dann wird sie ruckzuck fest. Danach Schlagsahne kurz aufschlagen. 
Dann Sahnesteif und Vanillezucker unterrühren und weiterrühren bis die Sahne steif ist.
 Ca. 4 EL in den Spritzbeutel geben.
Den Rest gleichmäßig auf den Streuseln verteilen.
 Kakao in ein Sieb geben und über die Sahne stäuben. Zum Schluss noch kleine Sahnesternchen an den Rand setzen.

Als Song wähle ich von Ed Sheeran "I See fire" - weil es für einen Feuerwehrkuchen natürlich erst einmal ein Feuer geben muss, um es mit viel Schlagsahne zu löschen.

Sonderthemen