Stuttgarts Soulkitchen mit Marcel Sommer-Snack mit Ananas

Von Tanja Simoncev 

Backen, brutzeln oder braten: In Stuttgarts Soulkitchen wird kreiert, was das Zeug hält. Und weil jeder gerne isst, gibt's von uns feinste Rezepte frei Haus - frisch serviert mit passendem Musik-Track. Diesmal von Marcel Buchstaller.

Aus Liebe zur Ananas kreiert Marcel Buchstaller Drinks und Snacks gerne mit der süßen Frucht. Foto: Marcel Buchstaller 4 Bilder
Aus Liebe zur Ananas kreiert Marcel Buchstaller Drinks und Snacks gerne mit der süßen Frucht. Foto: Marcel Buchstaller

Stuttgart - "Voll gut & gut voll" ist nicht nur der Name von Marcel Buchstallers Blog, es klingt schon fast wie eine (Trink-)Ansage. Und das war tatsächlich auch die Idee hinter dem Ganzen. Denn schließlich präsentiert der 22-Jährige vor allem auch Rezepte für Drinks, Cocktails und Smoothies. Doch das habe mittlerweile etwas abgenommen. "Weil jetzt alles in Richtung Saft und Saftkuren geht und damit habe ich mich noch gar nicht befasst." Außerdem steht der Student eher nicht so auf Saftpressen, sondern lieber alles in den Mixer und fertig.

Und wie fing das mit dem Bloggen an? Die Idee zum Blog sei vor zwei Jahren entstanden, als seine Schwester von Zuhause ausgezogen war und nie wusste, was sie sich kochen sollte. "Weil ich Mediagestalter bin, wollte ich ihr zunächst ein Kochbuch machen. Rezepte sammeln, Bilder ausdrucken und was Schönes daraus basteln." Doch letztlich habe immer die Zeit dafür gefehlt. Als dann die Prüfungsphase für die Fachshochschulreife begann, wollte sich Marcel ablenken und dachte sich: "Wieso starte ich nicht einfach einen Blog, damit kann ich dann alle meine Freunde und die Familie erreichen - mit einem virtuellen Kochbuch sozusagen." 

Und Marcel habe dann recht schnell gemerkt: "Das wollen die Menschen" - und dann hat er einfach immer weiter gemacht. Mit dem Blog keimte schließlich auch immer mehr die Liebe zum Kochen auf. Am Anfang noch sehr auf Drinks spezialisiert, werden die Rezepte des Bloggers aus Winnenden, der bald nach Stuttgart ziehen möchte, nun immer breitgefächerter. Es seien viele vegetarische Leckereien dabei und vor allem "schnelle Gerichte". Kein Wunder schaut nun Mama Buchstaller ihrem Sohnemann beim Kochen über die Schulter.

Rezept für: Ananas-Thymian-Pitas mit Halloumi

Der Sommer ist auch in Stuttgart angekommen und die meisten zieht es in die umliegenden Schwimmbäder. Einige verbringen die heißen Tage auch auf dem Balkon mit Freunden oder eben an anderen schönen Orten der Stadt, wie z.B. auf dem Marienplatz - Hauptsache draußen. Und es gibt doch nichts Besseres als mit Freunden, leckerem Essen und einer Flasche Wein den Abend unter freiem Himmel ausklingen zu lassen. Okay, zwei oder drei Flaschen Wein.

Genau so war es bei mir vor ein paar Wochen auch. Ich habe meine Freunde geschnappt, eine Flasche Wein und reichlich zu Essen. Gerade bei den hohen Temperaturen eignen sich schnelle, einfache Gerichte gut. Deshalb gab’s bei uns leckere Ananas-Thymian-Pitas mit gegrilltem Halloumi-Käse - ein echter Geheimtipp! Vor allem durch die fruchtige Ananas und der Joghurt-Minzsoße sorgt man für reichlich Sommer auf der Hand. 

 Zutaten:

140ml lauwarmes Wasser

15gr frische Hefe

1TL Zucker

1TL Salz

225gr Mehl

2TL Olivenöl

3 EL Joghurt

7 Blätter frische Minze

frischer Thymian

1 Zehe frischer Knoblauch

½ Limette

150gr. Halloumi

¼ frische Ananas

etwas frischen Salat

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Für das Pita Brot werden Wasser, Zucker, Hefe und Salz vermischt. Das Ganze dann für 10 Minuten ruhen lassen. Anschließend Mehl und Olivenöl unterkneten. Der Teig sollte nun 1 Stunde an einem warmen Plätzchen gehen. In der Zwischenzeit können die anderen Sachen vorbereitet werden: Den Backofen schon mal auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Minz-Joghurtsoße Joghurt, die kleingehackte Minze, sowie den klein geschnittenen Knoblauch und Saft der Limette vermischen. Das Ganze nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Ananas anschließend in kleine, mundgerechte Scheiben schneiden. Die Scheiben mit dem Halloumi in einer Pfanne oder auf dem Grill anbraten. Nachdem der Teig für die Pitas 1 Stunde gegangen ist, diesen auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 6 gleichgroße Teiglinge teilen. Anschließend die Teiglinge oval ausrollen und auf einem Backblech für ca. 10 bis 12 Minuten in den Backofen. In der Zwischenzeit den Salat waschen und diesen etwas klein schneiden. Sobald die Pitas aus dem Ofen und noch lauwarm sind, geht’s an das Füllen. Hierzu eine Seite der Pitataschen aufschneiden und mit Salat, etwas frischen Thymian, gebratener Ananas und Halloumi befüllen. Zum Schluss noch ordentlich Minz-Joghurtsoße darüber und genießen.

Und hier noch ein toller Song mit herrlich abgedrehtem Video dazu.