Sucheinsatz in Bad Cannstatt Mann springt mit Salto von König-Karls-Brücke und filmt sich dabei

Von  

Am Mittwochnachmittag melden Zeugen einen Mann, der von der König-Karls-Brücke in den Neckar gesprungen war. Aufgrund der unklaren Lage starten Retter einen großen Sucheinsatz.

Rettungskräfte suchten im Neckar nach dem Mann. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner 4 Bilder
Rettungskräfte suchten im Neckar nach dem Mann. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Stuttgart-Bad Cannstatt - Mit einer waghalsigen Aktion hat ein Unbekannter am Mittwoch einen großen Sucheinsatz in Bad Cannstatt ausgelöst. Zeugen meldeten am Nachmittag einen Mann, der mit einem Salto von der König-Karls-Brücke in den Neckar gesprungen war. Das teilte die Polizei mit.

Zunächst war unklar, ob der Mann wieder ans Ufer kam. Daher suchten die Wasserschutzpolizei, Beamte der Stuttgarter Polizei, Taucher der Feuerwehr und die DLRG im Fluss nach dem Springer. Zudem sperrten die Verantwortlichen die Schleuse in Cannstatt für die Schifffahrt.

So sieht der Springer aus

Wie sich nach Zeugenvernehmungen ergab, sprang der Mann sogar zweimal von der Brücke und filmte die leichtsinnige Aktion mit dem Handy, das er an seinem Fahrrad fixiert hatte. Es stellte sich später heraus, dass der Mann von alleine wieder ans Ufer schwamm. Anschließend fuhr er mit seinem Rad auf dem Neckardamm in Richtung Gaisbrücke davon.

Laut Zeugen ist der Mann zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und hat eine sportliche Figur. Er hat blonde Haare und einen Dreitagebart. Er war mit einem auffälligen, dunklen Lastenrad mit zwei eingebauten Musikboxen unterwegs.

Der Vorfall ereignete sich zwischen 15.45 Uhr und 17.15 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-3600 in Verbindung zu setzen. Außerdem warnt die Polizei dringend davor, von Brücken in den Neckar zu springen.




Unsere Empfehlung für Sie